EAT SMARTER kostenloses Probeheft 5/2020

Backen ohne Hefe: 10 Rezepte

Von Marieke Dammann
Aktualisiert am 01. Apr. 2020
© Unsplash/ Jude Infantini
© Unsplash/ Jude Infantini

Brot, Brötchen und Co.? Die Klassiker gelingen auch beim Backen ohne Hefe hervorragend. Ob mit Sauerteig oder Backpulver – hier finden Sie tolle Rezepte zum Nachbacken.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Sesam-Quark-Brötchen
  2. Bananenbrot
  3. Roggen-Pumpernickel
  4. Irisches Sodabrot
  5. Kerniges Eiweißbrot
  6. Roggen-Sauerteigbrot
  7. Schnelle Pitabrote
  8. Haferflocken-Scones
  9. Süße Brötchen aus Quarkteig
  10. Körnerbrot Low-Carb

Sie haben gerade nur Backpulver oder Trockensauerteig im Haus oder Sie backen einfach nicht gern mit Hefe? Dann haben wir zehn Rezepte für das Backen ohne Hefe für Sie, die Ihnen garantiert schmecken und genauso gut gelingen.

1. Sesam-Quark-Brötchen

Zum Rezept: Sesam-Quark-Brötchen

Dank des Backpulvers können Sie diese Brötchen ganz ohne Hefe backen. Der Gang zum Bäcker ist bei diesen selbst gemachten Brötchen nicht nötig und Sie müssen trotzdem nicht auf die Sonntagsklassiker beim Frühstück verzichten! 

Wem die Brötchen zu fetthaltig sind und die Kalorien gerne einsparen möchte, der kann den Quark mit 20 Prozent Fettanteil durch Magerquark austauschen, was zusätzlich noch den Proteingehalt der Brötchen erhöht. Das Eiweiß hilft beim Muskelaufbau.

Auch interessant: Themenwelt zur Coronakrise

2. Bananenbrot

Bananenbrot

Zum Rezept: Bananenbrot

Bananenbrot gehört zu den absoluten Klassikern und ist prima geeignet, um ältere Bananen zu verwerten. Außerdem ist das Rezept perfekt, wenn es um Backen ohne Hefe geht. Die im Bananenbrot enthaltenen Haselnüsse versorgen den Körper mit hochwertigem Eiweiß, gesunden ungesättigten Fetten und Vitamin E. 

Bananen haben einen hohen Gehalt an Vitamin C, B-Vitaminen, Kalium und Magnesium und sättigen außerdem nachhaltig. Wenn Sie kein Fan von Haselnüssen sind, tauschen Sie die Kerne gegen Walnüsse oder Mandeln. Übrigens: Das Bananenbrot lässt sich hervorragend einfrieren!

3. Roggen-Pumpernickel

Roggen-Pumpernickel

Zum Rezept: Roggen-Pumpernickel

Schmeckt wie vom Bäcker: Roggen-Pumpernickel! Dieses Brot funktioniert übrigens auch sehr gut mit fertigem Sauerteig. Verwenden Sie beim Backen statt des frischen Sauerteiges Trockensauerteig aus dem Supermarkt. Mit einem Esslöffel Trockensauerteig lassen sich problemlos 100 Gramm frischer Sauerteig ersetzen.

Außerdem stecken in dem dunklen Brot jede Menge Ballaststoffe. Diese haben einen langanhaltenden Sättigungseffekt und dienen den guten Darmbakterien als Nahrung.

Lesen Sie auch: So funktionieren Backtriebmittel

4. Irisches Sodabrot

Irisches Sodabrot

Zum Rezept: Irisches Sodabrot

Haben Sie schon einmal von Sodabrot gehört? Das irische Brot ist prima zum Backen ohne Hefe geeignet. Außerdem können Sie den Geschmack immer wieder verändern, indem Sie zum Beispiel zwei Esslöffel Kümmel in den Teig einarbeiten, wodruch das Brot wunderbar aromatisch wird.

Zudem versorgt sie das Brot mit jeder Menge Ballaststoffen und Vitamin B1. Das Vitamin ist relevant für die Energiegewinnung der Zellen – gut für Nerven und Muskeln!

5. Kerniges Eiweißbrot

Zum Rezept: Kerniges Eiweißbrot

Perfekt für die Low-Carb-Ernährung geeignet: Das kernige Eiweißbrot! Frisch gebacken hält sich das Brot, dass sie ganz ohne Hefe backen, drei bis vier Tage. Sie essen nicht so viel Brot? Dann frieren Sie es einfach in Scheiben geschnitten ein und tauen es nach Bedarf auf. Wie Sie Brot richtig einfrieren, lesen Sie hier

Das glutenfreie Brot kann sich auch in Sachen Vitamin-E-Gehalt sehen lassen. Dieser ist dank der Kerne und Samen besonders hoch und schützt damit die Zellen vor schädlichen freien Radikalen.

Stöbern Sie doch auch mal in unserer Themenwelt zur Coronakrise!

6. Roggen-Sauerteigbrot

Zum Rezept: Roggen-Sauerteigbrot

Auch bei diesem Sauerteigbrot können Sie den frischen Sauerteig gegen eine trockene Alternative austauschen. Wenn Sie möchten, können Sie dem Roggenmehl auch noch eine weitere Mehlsorte beimischen, um so den Geschmack und die Konsistenz zu verändern.

Das für dieses Brot verwendete Roggenvollkornmehl versorgt den Körper aufgrund des hohen Schalenanteils mit reichlich Ballast- und Mineralstoffen, wodurch unter anderem die Verdauung gefördert wird.

Lesen Sie auch: Brotbacken: 12 Tipps für Einsteiger

7. Schnelle Pitabrote

Schnelle Pitabrote

Zum Rezept: Schnelle Pitabrote

Backen ohne Hefe? Auch dieses Rezept ist gar kein Problem. Die einfachen Pitabrote können Sie problemlos auf Vorrat zubereiten, sodass Sie bei Bedarf die einzelnen Brote im Backofen aufbacken lassen.

Für den Teig wird Dinkelmehl sowie Weizen-Vollkornmehl benötigt. Sie können das Dinkelmehl aber auch durch Weizenmehl ersetzen und anstelle des Weizen-Vollkornmehls auch ein anderes Vollkornmehl verwenden.

Lesen Sie auch: Mehl, Hefe & Co.: So lassen sich typische Lebensmittel ersetzen

8. Haferflocken-Scones

Zum Rezept: Haferflocken-Scones

Der Klassiker diesmal im dunkleren Gewand: Die Scones lassen sich auch prima mit Vollkornmehl und Haferflocken anstelle von weißem Mehl backen. Dadurch erhalten die kleinen Brötchen mehr Ballaststoffe und versorgen den Körper mit Magnesium, Zink und Niacin.

Wer zusätzlich noch Kalorien einsparen möchte, kann die Haferflocken-Scones alternativ mit fettarmem Joghurt zubereiten.

9. Süße Brötchen aus Quarkteig

Süße Brötchen aus Quarkteig

Zum Rezept: Süße Brötchen aus Quarkteig

Der Quark-Öl-Teig lässt sich schnell zubereiten und kommt dabei ganz ohne Eier und Butter aus. Als Öl wird hier Rapsöl verwendet, was viele ungesättigte Fettsäuren enthält. Die Omega-3-Fettsäuren sorgen unter anderem für eine verbesserte Konzentrationsfähigkeit.

Sie mögen keine Datteln und möchten das Trockenobst lieber durch frisches Obst ersetzen? Dann verwenden Sie stattdessen 250 Gramm frisch geraspelte Äpfel oder Birnen. Arbeiten Sie diese ohne Einweichen in den Teig ein und schon kann das Backen ohne Hefe beginnen.

Lesen Sie auch: Sauerteigbrot selber backen

10. Körnerbrot Low-Carb

Zum Rezept: Körnerbrot Low-Carb

Auch dieses Brotrezept eignet sich prima, wenn Sie bei der Ernährung auf Low Carb setzen. Das Körnerbrot ist dank Chiasamen und Magerquark voll mit Eiweiß und enthält zudem wenige Kohlenhydrate.

Die Sonnenblumenkerne enthalten außerdem viel Vitamin E – das Vitamin hält jung und ist ein perfektes Anti-Aging-Mittel. Bereits 50 Gramm der Kerne decken den durchschnittlichen Tagesbedarf mit 11 Milligramm des Vitamins.

Schreiben Sie einen Kommentar