Klassiker in Low Carb

Kerniges Eiweißbrot

4.857145
Durchschnitt: 4.9 (7 Bewertungen)
(7 Bewertungen)
Kerniges Eiweißbrot

Kerniges Eiweißbrot - Keto-Vergnügen aus der Kastenform. Foto: Wenke Gürtler

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,3 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 1 h 30 min
Fertig
Kalorien:
123
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Süßlupinenmehl zeichnet sich durch einen hohen Eiweißgehalt aus und liefert gleichzeitig kaum Kohlenhydrate. Die Low-Carb-Alternative ist zudem glutenfrei. 
Mit einem hohen Vitamin-E-Gehalt können sich Kerne und Samen sehen lassen. Das fettlösliche Vitamin schützt unsere Zellen vor schädlichen freien Radikalen, die uns insbesondere bei körperlichem oder seelischem Stress zusetzen.

Ob zum Frühstück oder mittags zu einer Suppe, das kernige Eiweißbrot kommt immer gut an und ist perfekt für eine Low-Carb-Ernährung geeignet. Das Brot hält sich im Brotkasten drei bis vier Tage frisch. Für den Vorrat können Sie das Brot in Scheiben schneiden und portionsweise einfrieren.

1 Scheibe enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien123 kcal(6 %)
Protein9 g(9 %)
Fett7 g(6 %)
Kohlenhydrate6 g(4 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe3,5 g(12 %)
1 Scheibe
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0,2 μg(1 %)
Vitamin E2,7 mg(23 %)
Vitamin K2,3 μg(4 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin1,8 mg(15 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure17 μg(6 %)
Pantothensäure0,3 mg(5 %)
Biotin4,6 μg(10 %)
Vitamin B₁₂0,2 μg(7 %)
Vitamin C0,1 mg(0 %)
Kalium119 mg(3 %)
Calcium34 mg(3 %)
Magnesium41,6 mg(14 %)
Eisen1 mg(7 %)
Jod1,3 μg(1 %)
Zink0,9 mg(11 %)
gesättigte Fettsäuren1 g
Harnsäure7,3 mg
Cholesterin19,9 mg

Zutaten

für
20
Zutaten
40 g gehackte Kürbiskerne
40 g Sonnenblumenkerne
20 g Sesamsamen
100 g Süßlupinenmehl
100 g gemahlene Mandeln
70 g Kokosmehl
50 g geschrotete Leinsamen
30 g Dinkel-Vollkornmehl
50 g Haferkleie
2 TL Weinsteinbackpulver
1 TL Salz
¼ TL gemahlener Koriander
2 Eier
250 g Magerquark
Zubereitung

Küchengeräte

1 Kastenbackform, 1 große Schüssel, 1 Handmixer

Zubereitungsschritte

1.

Kürbis-, Sonnenblumenkerne und Sesam mischen, 2 EL beiseitestellen. Übrige Kerne mit Süßlupinenmehl, Mandeln, Kokosmehl, Leinsamen, Dinkelmehl, Haferkleie, Backpulver, Salz und Koriander mischen.

2.

In einer großen Schüssel Eier und Quark glatt rühren, die trockenen Zutaten und 250 ml lauwarmes Wasser nach und nach mit den Knethaken des Handrührgeräts untermischen.

3.

Eine Kastenform (ca. 25 cm) mit Backpapier auslegen, den Teig einfüllen, glatt streichen und mit einem Messer längs einritzen. Die beiseitegestellten Kerne darüberstreuen, leicht andrücken, das Brot zugedeckt 30 Minuten quellen lassen.

4.

Anschließend eine mit Wasser gefüllte feuerfeste Form auf den Boden des Backofens stellen. Brot im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft 180 °C; Gas: Stufe 3) etwa 10 Minuten backen. Dann die Temperatur auf 180°C reduzieren, das Brot noch 45 Minuten backen. Zur Garprobe einen Holzspieß ins Brot stechen. Bleibt kein Teig daran kleben, ist es fertig. Das Brot aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter etwa 10 Minuten auskühlen lassen, dann stürzen und vollständig auskühlen lassen.

 
Guten Tag, könnte man daraus eine Glutenfreie Variante machen, indem man 30 g Dinkel-Vollkornmehl und 50 g Haferkleie ersetzt? Womit könnte man das sinnvollerweise ersetzen, um dem Brot genügend Klebstoff zu bieten?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Herr Baur, das haben wir zwar noch nicht ausprobiert, aber mit Mandelmehl, Kichererbsenmehl, Reismehl oder Buchweizenmehl anstelle des Dinkel-Vollkornmehls müsste eine glutenfreie Variante des Eiweißbrotes gelingen. Die Haferkleie können Sie durch Leinsamen ersetzen. Gutes Gelingen und viele Grüße von EAT SMARTER!
Bild des Benutzers Milen Fuchs
Leider finde ich in unseren Geschäften kein Süßlupinenmehl. Kann ich das irgendwie durch ein anderes Mehl ersetzen, ohne die Kohlenhydrate (Keto, 30g) stark zu verändern? Danke und Liebe Grüße!
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Frau Fuchs, auch wenn wir es noch nicht getestet haben, gehen wir davon aus, dass das Eiweißbrot auch mit Mandelmehl anstatt Süßlupinenmehl gelingt. Geben Sie dann aber nicht alles auf einmal zum Teig, sondern probieren Sie es erst einmal mit 50 Gramm und tasten sich dann heran, damit das Brot am Ende nicht zu trocken wird. Viele Grüße von EAT SMARTER!
Bild des Benutzers Anita Berger
Habe das Brot soeben probiert. Leider ist es noch sehr nass auch trotz 10 min längerer Backzeit. Es ist auch sehr salzig. Leider ungenießbar. Schade für die hochwertigen Zutaten.
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Frau Berger, schade, dass Ihnen das Brot nicht geschmeckt hat! Bei uns war es schön saftig, aber nicht nass. Das kann verschiedene Gründe haben: Zum einen könnte der von Ihnen verwendete Quark etwas feuchter gewesen sein als bei uns, zum anderen ist jeder Backofen unterschiedlich. Dadurch kann die benötigte Backzeit unter Umständen stark variieren. Was das Salz angeht: Auch hier spielt es eine Rolle, ob gehäufte oder gestrichene Teelöffel verwendet wurden. Um Missverständnisse zu vermeiden, haben wir die Menge im Rezept auf 1 TL Salz reduziert. Viele Grüße von EAT SMARTER!