Mango-Kokossorbet

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Mango-Kokossorbet
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,3 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
20 min
Zubereitung
fertig in 50 min
Fertig
Kalorien:
331
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien331 kcal(16 %)
Protein3 g(3 %)
Fett12 g(10 %)
Kohlenhydrate51 g(34 %)
zugesetzter Zucker20 g(80 %)
Ballaststoffe5,2 g(17 %)
Automatic
Vitamin A0,4 mg(50 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E2,4 mg(20 %)
Vitamin K0 μg(0 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin2,4 mg(20 %)
Vitamin B₆0,3 mg(21 %)
Folsäure91 μg(30 %)
Pantothensäure0,6 mg(10 %)
Biotin8,9 μg(20 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C106 mg(112 %)
Kalium558 mg(14 %)
Calcium55 mg(6 %)
Magnesium69 mg(23 %)
Eisen2,7 mg(18 %)
Jod4 μg(2 %)
Zink0,6 mg(8 %)
gesättigte Fettsäuren9,7 g
Harnsäure43 mg
Cholesterin0 mg
Zucker gesamt51 g

Zutaten

für
4
Zutaten
80 g brauner Zucker
1 Orange (Saft)
1 Zitrone (Saft)
200 ml Kokosmilch
2 Mangos
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
KokosmilchZuckerOrangeZitroneMango
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Den Zucker mit dem Orangensaft, dem Zitronensaft und der Kokosmilch aufkochen lassen. 1-2 Minuten köcheln bis sich der Zucker vollständig gelöst hat. Von der Hitze nehmen und auskühlen lassen.
2.
Die Mangos schälen, das Fruchtfleisch vom Kern schneiden und im Mixer mit dem Sirup fein pürieren. Das Sorbet in einer Eismaschine fertig stellen. Oder in eine flache Metallschale füllen, abdeckt und mindestens 4 Stunden frieren lassen. Zwischendurch immer wieder mit einer Gabel kräftig rühren.
3.
Zum Servieren vom Sorbet Kugeln abstechen und nach Belieben in Eistüten servieren.
 
Was bzw. wie viel sind "1 Orange Saft" und "1 Zitrone Saft"? Und welche anderen Früchte sind für dieses Rezept noch geeignet?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Sira, gemeint ist der Saft einer ausgepressten Orange und einer ausgepressten Zitrone. Sie können je nach Geschmack auch den Saft anderer Zitrusfrüchte verwenden, zum Beispiel den Saft einer Blutorange und einer Limette. Viele Grüße von EAT SMARTER!