Temaki-Sushi

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Temaki-Sushi
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
6,9 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung

Zutaten

für
16
Zutaten
1 kg
gegarter Sushi-Reis
1 Handvoll
1 TL
4
½
200 g
8
große Nori-Algen Asialaden
50 g
Forellenkaviar oder Lachskaviar
Außerdem
Reisessig zum Formen
Wasabi-Paste zum Bestreichen
Sushireis - Für 1 kg fertigen Sushi-Reis
400 g
600 ml
1 Stück
Kombu-Alge Seetang, ca. 8x8cm
4 EL
½ TL
1 TL
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
LachsfiletForellenkaviarKombu-AlgeZuckerÖlSalz

Zubereitungsschritte

1.
Austernpilze putzen, mit Salz und Zucker würzen, in Öl auf beiden Seiten kurz anbraten und abkühlen lassen. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und je nach Dicke längs halbieren oder vierteln. Gurke waschen, längs halbieren und entkernen. Frühlingszwiebeln, Gurke und Lachs in ca. 1 cm dicke und 5 cm lange Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln 15 Minuten in kaltes Wasser legen, Gurke und Lachs kühl stellen. Nori-Blätter halbieren. 1 Tasse Wasser mit 1 Tasse Essig verrühren. Nori-Blätter mit der glänzenden Seite nach unten auf ein Brett legen und die linke Hälfte der Blätter mit einem angefeuchteten Esslöffel dünn mit Reis belegen. Darauf etwas Wasabi-Paste verstreichen, darauf je 1 Streifen Lachs, Gurke und Austernpilz mit etwas Frühlingszwiebel legen. Nori-Blätter schräg zu Hörnchen rollen, mit ein paar Reiskörnern zukleben. Mit Kaviar garnieren, mit Sojasauce servieren.
2.
Den Reis unter fliessendem Wasser in einem Sieb gründlich waschen, bis das Wasser klar ist.
3.
Reis, Wasser und Seetang in einem Topf bei starker Hitze aufkochen, dann den Reis bei kleinster Hitze zugedeckt ca. 10 Minuten quellen lassen. Den Deckel in dieser Zeit nicht abnehmen! Den Topf von der Kochstelle ziehen und den Reis 3 bis 5 Minuten ausquellen lassen.
4.
Den Reisessig erhitzen und mit Salz und Zucker verrühren.
5.
Den Reis in eine Schüssel füllen, den Seetang entfernen. Ein Kochstäbchen kreuz und quer durch den Reis ziehen, dabei die Würzmischung langsam zugießen. Dem Reis zugleich mit einem Fächer Luft zufächeln, damit er schnell auf Raumtemperatur abkühlt und einen schönen Glanz bekommt.