Wacholder-Rehrücken mit Steckrüben-Julienne

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Wacholder-Rehrücken mit Steckrüben-Julienne
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h 15 min
Zubereitung
fertig in 2 h 15 min
Fertig

Zutaten

für
4
Zutaten
4-6 Wacholderbeere
400 g Rehrückenfilet
grober Pfeffer aus der Mühle
3 EL Öl
500 g Steckrübe
je 1 Zwiebel und Lauchstange
125 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
1 Prise geriebene Muskatnuss
1 Granatapfel
100 ml roter Portwein
200 ml Wildfond
4 EL Crème fraîche

Zubereitungsschritte

1.

Wacholderbeeren fein hacken. Rehrückenfilet mit Wacholder, Pfeffer und 2 TL Öl einreiben. Abgedeckt ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

2.

Steckrübe schälen und in feine Streifen schneiden. Zwiebel pellen und würfeln. Lauch putzen, abspülen und in feine Ringe schneiden. Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel und Steckrübe darin ca. 1-2 Minuten anbraten, Brühe angießen und zugedeckt ca. 15 Minuten dünsten. Deckel abnehmen, Lauch zugeben und die Flüssigkeit bis auf einen kleinen Rest bei großer Hitze verdampfen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Granatapfel aufschneiden, die Kerne herauslösen und unter die Steckrüben mischen.

3.

Rehrückenfilet in einer heißen Pfanne von beiden Seiten anbraten. Mit Portwein und Wildfond ablöschen und ca. 12-15 Minuten garen. Rehrücken warm stellen. Crème fraîche in den Bratenfond einrühren und ca. 1-2 Minuten kochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Rehrückenfilet aufschneiden und zusammen mit den Steckrüben servieren.