Ziegenbraten

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Ziegenbraten
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,0 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h 30 min
Zubereitung

Zutaten

für
4
Zutaten
80 g Möhren
80 g Lauch
80 g Knollensellerie
80 g Schalotten
1 Knoblauchzehe
1 kg Ziegenkeule ohne Knochen
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Olivenöl zum Braten
Thymian Je 1 Zweig
Rosmarin Je 1 Zweig
250 ml Riesling
250 ml heller Portwein
1 l Kalbsfond aus dem Glas
1 Zweig Estragon
100 g saure Sahne
100 g Creme double
Riesling zum Abschmecken
Für das Beilagengemüse
200 g Frühlingszwiebeln
200 g Möhren
200 g Zuckerschoten
200 g Zucchini
2 EL Butter
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Muskat
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Möhren, Lauch und Sellerie putzen, waschen und in Würfel schneiden. Knoblauch und Schalotten schälen und fein würfeln.
2.
Die Ziegenkeule mit Salz und Pfeffer würzen und mit Küchengarn in Form binden. Dann in heissem Olivenöl in einem Bräter rundum anbraten und wieder hinausnehmen.
3.
Die Gemüsewürfel, Schalotten, Knoblauch, Thymian und Rosmarin in der Pfanne anschwitzen und mit Riesling und Portwein ablöschen, dann die Flüssigkeit fast ganz einkochen lassen. Die angebratene Keule wieder hineinsetzen und mit dem Kalbsfond auffüllen und zugedeckt im vorgeheizten Backofen (180°) 40 - 45 Minuten schmoren. Anschließend das Fleisch aus der Sauce nehmen und in Alufolie gewickelt warm halten. Den Fond durch ein feines Sieb passieren. Die passierte Brühe bis auf 150 ml einkochen lassen, dann mit Creme fraiche und Creme double auffüllen und aufkochen lassen. Den Estragon waschen und fein hacken. Die Sauce durchpürieren und dann mit Riesling, Estragon, Salz und Pfeffer abschmecken.
4.
Das Beilagengemüse putzen, in wenig kochendem Salzwasser sortengetrennt bissfest garen, jeweils eiskalt abschrecken und abtropfen lassen. Vor dem Servieren in eine Pfanne mit wenig Butter anschwenken und erhitzen lassen, mit Satz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Keule aufschneiden und mit Sauce dem Gemüse auf Tellern anrichen.