0
Drucken
0
Produktcheck Branding
22. März 2017

Joghurtbereiter: Joghurt selber machen

Ich liebe meinen Joghurt am Morgen! Mit etwas Apfel, Zimt und Haferflocken dazu, sättigt mich dieses Frühstück den Vormittag über und schmeckt mir immer wieder gut. Bisher habe ich meinen Joghurt immer gekauft, doch mit dem Joghurtbereiter von My.Yo kann man auch Joghurt selber machen. Ich wollte wissen, wie gut das funktioniert und ob es den gekauften Joghurt ersetzen kann.

Joghurtbereiter: Joghurt selber machen

Joghurtbereiter im Test: Joghurt selber machen

Der My.Yo Joghurtbereiter  kostet 24,90 Euro und läuft ohne Strom. Mit dem Joghurtbereiter kann ein Liter Joghurt hergestellt werden.

Der My.Yo Joghurtbereiter besteht aus vier Teilen: einem äußeren Behälter mit Deckel und einem inneren Behälter mit Deckel.

My.Yo Joghurtbereiter

Preis 24,90 Euro
Hersteller My.Yo
Bezugsadresse Bei Amazon bestellen
Lierferumfang 1 Joghurtbereiter, 2 x Joghurtferment

Joghurtbereiter: Joghurt selber machen

Warum sollte man Joghurt selber machen?

Joghurt ist ein Sauermilchprodukt und liefert hochwertiges Eiweiß. Auch wenn Sie Joghurt selber machen, können Sie den Fettgehalt über die Milch bestimmen. In Joghurt stecken außerdem Vitamin A und D sowie viel Calcium und Magnesium. Joghurt ist meist verträglicher als Milch und sorgt für eine gesunde Darmflora.

Probiotischer Joghurt kann außerdem beim Abnehmen helfen, das zeigten verschiedene Studien. Dies ist vor allem auf eine gesunde Darmflora zurückzuführen, die maßgeblich das Gewicht beeinflusst. Probiotischen Joghurt kann man auch im Supermarkt kaufen, von My.Yo bekam ich jedoch direkt probiotisches und prebiotisches Joghurtferment zugesandt.

Eiweiß hält lange satt, daher ist ein Frühstück mit Joghurt, etwas Obst und Haferflocken ein guter Start in den Tag.

Joghurtbereiter: Joghurt selber machen

Wie gut funktioniert der Joghurtbereiter?

Anwendung & Dauer

Beim ersten Versuch habe ich es mit frischer Milch (1,5%) getestet. Zunächst wird ein Liter Milch bei etwa 90 Grad für zehn Minuten abgekocht, um mögliche Keime abzutöten. Hat die Milch wieder Raumtemperatur erreicht, so wird sie in den inneren Joghurtbereiter-Behälter gegeben und mit dem Ferment gut vermischt.

In der Zwischenzeit ein Liter Wasser aufkochen und in den äußeren Behälter geben. Nun den inneren Behälter schließen und in den großen Behälter setzen. Deckel darauf setzen, zudrehen und für zwölf bis 14 Stunden ruhen lassen.

Im zweiten Versuch habe ich es mit 1,5%-H-Milch versucht, hier muss nicht extra abgekocht werden und so kann man etwas Zeit sparen. Die Anwendung ist sehr einfach, der Aufwand allerdings doch – je nach Milch – recht groß und es dauert ziemlich lang. Daher gibt es hier für den Joghurtbereiter nur 3 von 5 Sternen.

Joghurtbereiter: Joghurt selber machen

Ergebnis

Im ersten Versuch wollte ich Joghurt mit frischer fettarmer Milch zubereiten. Nachdem ich eine Nacht gewartet habe und mich am nächsten Morgen auf meinen selbst gemachten Joghurt freute, kam leider die Enttäuschung: Das Ergebnis war nicht zufriedenstellend.

Die Konsistenz war eher etwas puddingartig oder wie Eiweiß, es glitt vom Löffel herunter, und war gleichzeitig etwas sämig. Geschmacklich war der Joghurt eher etwas sauer.

Da ich den Joghurtbereiter aber noch nicht aufgeben wollte, habe ich es dann ein zweites Mal versucht. Diesmal mit 1,5%-H-Milch und siehe da, der Joghurt hatte am nächsten Morgen tatsächlich eine sehr cremige, schöne Konsistenz. Allerdings hat es mich geschmacklich immer noch nicht überzeugt, da ich milden Joghurt lieber mag.

Der Joghurt hält etwa drei bis fünf Tage im Kühlschrank, kann direkt in der Dose aufbewahrt oder in einzelne Aufbewahrungsdosen abgefüllt werden.

Für den Aufwand ist das Ergebnis mit Frischmilch enttäuschend, mit H-Milch war es gut – meinen Geschmack hat es aber nicht getroffen. Daher kriegt der Joghurtbereiter nur 3 von 5 Sternen. 

Reinigung

Die Reinigung ist sehr einfach: Der Joghurtbehälter kann einfach in die Spülmaschine gegeben werden, der äußere Behälter des Joghurtbereiters kann mit Wasser oder etwas Spülmittel ausgewaschen werden. Fertig! Ganz klar: 5 von 5 Sternen.

Joghurtbereiter: Joghurt selber machen

Preis-Leistung

Für 24,90 Euro schon kein Schnäppchen mehr. Zudem kommen für jede Zubereitung der Kauf von neuem Joghurtferment und Milch hinzu. Man kann den Joghurt natürlich auch mit einem Joghurtrest herstellen, dann entfallen die Kosten für das Ferment, allerdings ist das Ergebnis mit Joghurt-Ferment meist etwas besser. 

In der Preis-Leistungs-Kategorie schneidet der gekaufte Bio-Joghurt daher besser ab. Auch ohne Gerät kann man Joghurt selber machen, hier muss man allerdings etwas kreativ werden, um den Joghurt dauerhaft warmzuhalten.

Wer regelmäßig Joghurt selber machen möchte, für den lohnt sich die Anschaffung eines Joghurtbereiters also. Lohnenswert ist es sicherlich, um veganen Joghurt herzustellen. Ich persönlich werde meinen Joghurt aber doch wieder kaufen. 

Zwar kann man mit dem Joghurtbereiter wirklich Joghurt selber machen, dennoch hat mich der Küchenhelfer nicht ganz überzeugt, daher bekommt er in dieser Kategorie nur 2 von 5 Sternen.

Fazit

Joghurtbereiter Fazit

Sie lieben Milchprodukte? Dann schauen Sie doch mal bei unserem Milchaufschäumer-Test vorbei. 

Milchaufschäumer-Test Video ►

Ich habe diese Produkte kostenlos erhalten im Austausch für eine unvoreingenommene Rezension.

Top-Deals des Tages

Love-KANKEI® Pizzaschneider Edelstahl Pizzaroller Pizza Cutter, Spülmaschinenfest
VON AMAZON
6,71 €
Läuft ab in:
Profi Gewebeband 50 m x 48 mm 'Ultra Strong' Silber 4 Rollen
VON AMAZON
15,63 €
Läuft ab in:
Tatkraft 4742943012196 Seifenschale, Acryl, weiß, 14.3 x 10.1 x 3.7 cm
VON AMAZON
Preis: 10,74 €
6,56 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Schreiben Sie einen Kommentar