Omelett-Gurken-Surimi-Sushi

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Omelett-Gurken-Surimi-Sushi
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
Kalorien:
768
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien768 kcal(37 %)
Protein25,02 g(26 %)
Fett16,33 g(14 %)
Kohlenhydrate122,29 g(82 %)
zugesetzter Zucker6,29 g(25 %)
Ballaststoffe1,13 g(4 %)
Vitamin A135,81 mg(16.976 %)
Vitamin D0,15 μg(1 %)
Vitamin E4,05 mg(34 %)
Vitamin B₁0,16 mg(16 %)
Vitamin B₂0,28 mg(25 %)
Niacin6,71 mg(56 %)
Vitamin B₆0,38 mg(27 %)
Folsäure56,77 μg(19 %)
Pantothensäure2,16 mg(36 %)
Biotin3,94 μg(9 %)
Vitamin B₁₂0,54 μg(18 %)
Vitamin C7,03 mg(7 %)
Kalium388,01 mg(10 %)
Calcium132,84 mg(13 %)
Magnesium60,12 mg(20 %)
Eisen2,57 mg(17 %)
Zink2,21 mg(28 %)
gesättigte Fettsäuren5,46 g
Cholesterin155,89 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
2
Zutaten
5 g
getrocknete große Shiitakepilze (4 getrocknete große Shiitakepilze)
2 TL
3 EL
helle Sojasauce
3 EL
80 g
60 g
Surimistäbchen (4 Surimistäbchen)
1 Stück
Salatgurke (ca. 8 cm)
3
geröstete Noriblätter
1 TL
250 g
Sushi-Reis (Grundrezept, für 1 kg fertigen Sushi-Reis)
400 g
600 ml
1 Stück
Kombu-Alge (Seetang, ca. 8 x 8 cm)
4 EL
½ TL
1 TL
Saisonale Rezeptvideos

Zubereitungsschritte

1.
Getrocknete Pilze mit 200 ml kochendem Wasser übergießen und 30 Min einweichen, dann durch ein Haarsieb gießen, Einweichwasser auffangen. Pilze unter fließendem Wasser abspülen und die harten Stiele entfernen.
2.
Das Einweichwasser dann mit den Pilzen, Sake, Zucker und Sojasauce aufkochen und ca. 10 Min. köcheln lassen, Pilze abgießen, abkühlen lassen und in Streifen schneiden.
3.
Surimistäbchen trockentupfen und längs halbieren.
4.
Gurkenstück waschen, längs halbieren, Kerne herausschaben und längs in ca. 0,5 cm breite Streifen schneiden.
5.
Das Omelettstück ebenfalls in ca. 0,5 cm dicke Streifen schneiden.
6.
Ein ganzes Noriblatt auf die Rollmatte legen und die Hälfte der Wasabi-Paste mit einem Finger aufstreichen, dann mit angefeuchteten Händen die Hälfte des Sushi-Reis darauf verteilen, an den Seiten jeweils einen Rand lassen.
7.
Ein zweites Noriblatt quer halbieren und so auf den Reis legen, dass es mit der Unterkante des anderen Blattes abschließt. Die Noriblatthälfte andrücken.
8.
Jeweils die Hälfte der vorbereiteten Zutaten quer darauf legen und alles mit Hilfe der Rollmatte zu einer dicken Rolle formen. Aus den restlichen Zutaten ein zweite Rolle bereiten und jeweils in 6 gleich große Stücke schneiden.
9.
Den Reis unter fließendem Wasser in einem Sieb gründlich waschen, bis das Wasser klar ist.
10.
Reis, Wasser und Seetang in einem Topf bei starker Hitze aufkochen, dann den Reis bei kleinster Hitze zugedeckt ca. 10 Minuten quellen lassen. Den Deckel in dieser Zeit nicht abnehmen! Den Topf von der Kochstelle ziehen und den Reis 3 bis 5 Minuten ausquellen lassen.
11.
Den Reisessig erhitzen und mit Salz und Zucker verrühren.
12.
Den Reis in eine Schüssel füllen, den Seetang entfernen. Ein Kochstäbchen kreuz und quer durch den Reis ziehen, dabei die Würzmischung langsam zugießen. Dem Reis zugleich mit einem Fächer Luft zufächeln, damit er schnell auf Raumtemperatur abkühlt und einen schönen Glanz bekommt.