Koreanische Rindersuppe

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Koreanische Rindersuppe
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
fertig in 2 h 50 min
Fertig

Zutaten

für
4
Zutaten
500 g
Rindfleisch z. B. Brust
1
1 TL
½
1 TL
1
1 EL
1 TL
250 g
½
2
hartgekochte Eier
200 g
Buchweizennudel Soba-Nudeln
3 EL
1 TL
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Das Fleisch waschen und trocken tupfen. In einem Topf Wasser (ca. 2 l) aufkochen lassen. Den Sternanis, Szechuanpfeffer, Zimt, Fenchel und das Fleisch einlegen. Das Fleisch muss mit Wasser bedeckt sein und soll von da an, ca. 2 Stunden bei milder Hitze, nur noch sieden. Weich gegartes Fleisch aus dem Sud nehmen, abkühlen lassen und in feine Streifen schneiden. Die Suppe durch ein Sieb gießen und auskühlen lassen.
2.
Die Birne waschen, vierteln, das Kernhaus ausschneiden und das Fruchtfleisch stifteln. In einer Schale kaltes Wasser mit dem Limettensaft und Zucker mischen und die Birnen hineinlegen. Den Rettich schälen und ebenfalls stifteln. Die Gurke waschen, halbieren, die Kerne ausschaben und ebenfalls in feine Stifte schneiden. Die Eier pellen und vierteln.
3.
Die Buchweizennudeln in reichlich ungesalzenem Wasser 3-5 Minuten gar kochen. Danach abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.
4.
In die kalte Rinderbrühe den Essig und den Senf rühren. Die Brühe mit den Nudeln in Schälchen geben. Das Fleisch, die abgetropften Birnen, Gurken, Rettich und Eier darauf setzen und servieren.
5.
Das Gericht schmeckt besonders gut an einem heißen Sommertag. Dazu eine asiatische Senfsauce und grobes Meersalz reichen.