print
Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Frittierte Garnelen-Bällchen mit Chilisauce

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Frittierte Garnelen-Bällchen mit Chilisauce
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h 10 min
Zubereitung
Drucken

Zutaten

für
4
Portionen
Für den Dip
1
1
2
2
Limetten (Saft)
2 EL
Für die Garnelenbällchen
600 g
Kartoffeln vorwiegend mehlig kochend
2
1
1 gehäufter EL
150 g
Garnelen küchenfertig gegart
1 EL
1 EL
100 g
Kokosöl zum Frittieren

Zubereitungsschritte

1.
Für die Sauce Schalotte und Knoblauch schälen und grob zerschneiden. Chilischoten waschen, nach Belieben aufschlitzen und entkernen und klein schneiden. Schalotte, Knoblauch und Chiles mit Limettensaft und Salz zu einer Paste pürieren. Zugedeckt 1 Stunde ziehen lassen.
2.
Für die Bällchen die Kartoffeln schälen, waschen und in Salzwasser in ca. 25 Min. garen, dann abgießen, ausdampfen lassen und noch heiß durch eine Kartoffelpresse in einen Topf drücken, etwas abkühlen lassen. 1 Ei und das Eigelb mit der Stärke verrühren und unter die Kartoffeln ziehen, erkalten lassen, dabei ab und zu umrühren.
3.
Garnelen waschen, trocken tupfen und sehr klein würfeln; mit den Kräutern zum Kartoffelteig geben. Mit Salz, Cayennepfeffer und etwas Muskat würzen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Mit angefeuchteten Händen aus dem Teig tischtennisballgroße Bällchen formen. Das restliche Ei verquirlen und die Bällchen darin wenden. Dann in Semmelbröseln wälzen. Das Frittierfett auf 160 Grad erhitzen (das Fett ist heiß genug, wenn an einem Holzlöffelstiel beginnen Bläschen aufzusteigen) und die Bällchen darin portionsweise goldbraun ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und im Backofen (70°) warm stellen, bis alle Bällchen frittiert sind.
4.
Zum Servieren die Limetten-Chili-Paste mit Olivenöl glatt rühren und als Dip dazureichen.

Video Tipps

Knoblauch richtig vorbereiten
Wie Sie Schalotten perfekt vorbereiten und schälen
Wie Sie Kartoffeln richtig schälen und waschen
Schreiben Sie den ersten Kommentar