EatSmarter Exklusiv-Rezept

Frittierte Garnelen

mit scharfer Ananas-Salsa
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Frittierte Garnelen

Frittierte Garnelen - Einfach zum Anbeißen: saftiges Seafood im knusprigen Teigmantel

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,6 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 1 h
Fertig
Kalorien:
197
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Ob als Party-Fingerfood, als Vorspeise oder kleiner Snack: Die Garnelen sorgen für eine dicke Portion Jod und helfen damit der Schilddrüse bei der Hormonbildung für einen gut funktionierenden Energiehaushalt.

 

Nehmen Sie zum Frittieren nur raffiniertes Pflanzenöl. Es hat einen höheren Rauchpunkt als kalt gepresstes Öl und kann darum auf bis zu 200 °C erhitzt werden, ohne dass sich Inhaltsstoffe gesundheitsschädigend verändern.

 

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien197 kcal(9 %)
Protein16 g(16 %)
Fett7 g(6 %)
Kohlenhydrate15 g(10 %)
zugesetzter Zucker2 g(8 %)
Ballaststoffe1,5 g(5 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,6 μg(3 %)
Vitamin E4,3 mg(36 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin4,9 mg(41 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure17 μg(6 %)
Pantothensäure0,4 mg(7 %)
Biotin3,3 μg(7 %)
Vitamin B₁₂0,8 μg(27 %)
Vitamin C17 mg(18 %)
Kalium287 mg(7 %)
Calcium83 mg(8 %)
Magnesium39 mg(13 %)
Eisen1,9 mg(13 %)
Jod93 μg(47 %)
Zink2,1 mg(26 %)
gesättigte Fettsäuren0,9 g
Harnsäure61 mg
Cholesterin136 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
EAT SMARTER

Zutaten

für
8
Zutaten
350 g
kleine Ananas (0.5 kleine Ananas)
1 Bund
1
½ Bund
1
1 EL
640 g
Garnelen (16 Garnelen; ohne Kopf, mit Schale)
100 ml
2
3 TL
85 g
raffiniertes Öl zum Frittieren
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Frittierte Garnelen Zubereitung Schritt 1
Blattansatz von der Ananas abschneiden. Ananas vierteln, vom Strunk befreien und schälen. Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden.
2.
Frittierte Garnelen Zubereitung Schritt 2
Frühlingszwiebeln putzen, waschen und schräg in feine Ringe schneiden. Chilischote waschen, längs halbieren, mit der Messerspitze die Kerne herausschaben und die Chilischote fein hacken.
3.
Frittierte Garnelen Zubereitung Schritt 3
Koriander waschen, trockenschütteln, Blättchen abzupfen. Einige beiseitelegen, den Rest fein hacken. Limette auspressen.
4.
Frittierte Garnelen Zubereitung Schritt 4
Ananas, Zwiebeln, Chili und gehackten Koriander in eine Schüssel geben. Zucker, Salz, Pfeffer und 3 EL Limettensaft untermischen und 30 Minuten ziehen lassen.
5.
Frittierte Garnelen Zubereitung Schritt 5
Inzwischen Garnelen aus den Schalen lösen (die Schwanzflossen dranlassen), jeweils am Rücken längs einschneiden und die schwarzen Darmfäden entfernen. Garnelen waschen und mit Küchenpapier trockentupfen.
6.
Frittierte Garnelen Zubereitung Schritt 6
In einer Schüssel Milch, Eier, Curry und 75 g Mehl zu einem dünnen Teig verrühren. Restliches Mehl in einen tiefen Teller geben.
7.
Frittierte Garnelen Zubereitung Schritt 7
Das Öl in einem hohen Topf auf 175 °C erhitzen (die Temperatur ist richtig, wenn an einem hineingehaltenen Holzlöffelstiel kleine Bläschen aufsteigen). Garnelen rundum im Mehl wälzen, durch den Teig ziehen, sofort ins heiße Fett geben und portionsweise etwa 3 Minuten goldbraun frittieren.
8.
Frittierte Garnelen Zubereitung Schritt 8
Frittierte Garnelen auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit restlichem Koriander garnieren und mit der Ananas-Salsa servieren.
 
Warum man die Garnelen vorher noch in Mehl wälzen soll, wird wohl für immer ein geheimnis bleiben. Blödsinn und völlig überflüssig. Keine Panade sondern ein Back-Teig!! Etwas Backpulver würde gut tun. Ca. 1/2 "Tütchen". Die Eier kann man sich auch Sparen. Etwas Bier tut es auch. Den Back-Teig zu würzen, ist immer eine gute Variante, aber nimmt auch Geschmack vom Fisch weg. Gruß Franz
 
habe es inzwischen schon 2x gemacht, wirklich lecker. Der Teig ist übrigens viel zu viel, die Hälfte reicht allemal aus und sollte unbedingt gesalzen werden. Die Salsa habe ich ohne Koriander gemacht, statt dessen je 1 Eßl. Zitronengelee und Mangochutney hinzugefügt und noch mal mit Cayennepfeffer nachgewürzt. Dann wird es noch fruchtig-schärfer...:-) EAT SMARTER sagt: Leider bleibt vom Ausbackteig immer ein wenig über, das lässt sich aber schlecht vermeiden, wenn man auch die letzten Garnelen noch gut mit Teig bedecken möchte.
 
Einfach nur richtig lecker! Unbedingt ausprobieren! Wirklich etwas besonderes diese knusprig gebackenen Garnelen und dann noch dazu diese tolle Salsa - da muss man erstmal drauf kommen. Ich hätte nicht gedacht, dass Lauchzwiebeln und Ananas so toll zusammen schmecken, aber so durchgezogen mit den restlichen Zutaten schmeckt das ganz toll.