Geflügelfond herstellen

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Geflügelfond herstellen
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,3 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
20 min
Zubereitung
fertig in 3 h 20 min
Fertig
Kalorien:
2028
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Liter enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien2.028 kcal(97 %)
Protein143 g(146 %)
Fett153 g(132 %)
Kohlenhydrate11 g(7 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe7 g(23 %)
Automatic
Vitamin A1,2 mg(150 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E3,5 mg(29 %)
Vitamin K98 μg(163 %)
Vitamin B₁0,6 mg(60 %)
Vitamin B₂1,4 mg(127 %)
Niacin97,9 mg(816 %)
Vitamin B₆3,2 mg(229 %)
Folsäure241 μg(80 %)
Pantothensäure7,4 mg(123 %)
Biotin22 μg(49 %)
Vitamin B₁₂3 μg(100 %)
Vitamin C41 mg(43 %)
Kalium2.217 mg(55 %)
Calcium222 mg(22 %)
Magnesium171 mg(57 %)
Eisen11,5 mg(77 %)
Jod27 μg(14 %)
Zink10,7 mg(134 %)
gesättigte Fettsäuren50,4 g
Harnsäure1.314 mg
Cholesterin705 mg
Zucker gesamt10 g(40 %)
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
2
Zutaten
1
1
1
1 Stück
Knollensellerie ca. 150 g
1 Stange
1
1
2 Stiele
3 Stiele
125 ml
trockener Weißwein
Produktempfehlung
Nach Belieben für weitere Rezepte verwenden oder abgeschmeckt und mit dem Geflügelfleisch und Gemüse als Einlage servieren.
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Das Huhn unter fließendem, kaltem Wasser innen und außen gründlich abbrausen und in einen großen Topf legen. Mit kaltem Wasser auffüllen so dass das Huhn vollständig bedeckt ist und aufkochen lassen. Die Temperatur reduzieren und 2-3 Stunden gar ziehen lassen (leicht unter dem Siedepunkt). Auf der Oberfläche entstandenen Schaum ab und zu mit einer Schaumkelle abschöpfen. Falls nötig noch etwas Wasser zugießen.
2.
Die Möhre und Sellerie schälen und in grobe Stücke schneiden. Den gewaschenen Lauch putzen und ebenfalls in grobe Stücke schneiden. Den Knoblauch schälen und das gesamte Gemüse etwa 45 Minuten vor Garende zur Brühe geben. Auch das Lorbeerblatt, die Kräuterstängel und den Wein dazu geben.
3.
Das Huhn aus der Brühe heben und als Einlage oder anderweitig verwenden.
4.
Die Brühe durch ein feines Haarsieb oder ein mit feuchtem Geschirrtuch ausgelegtes Sieb passieren. Dazu mit einem Schöpflöffel nach und nach in das Sieb schöpfen.
5.
Zum Schluss, falls nötig, das Fett mit dem Schöpflöffel abschöpfen.