Rhabarbergratin

3
Durchschnitt: 3 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Rhabarbergratin
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
6,3 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 1 h 10 min
Fertig
Kalorien:
479
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien479 kcal(23 %)
Protein16 g(16 %)
Fett11 g(9 %)
Kohlenhydrate75 g(50 %)
zugesetzter Zucker10 g(40 %)
Ballaststoffe8,3 g(28 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D1,3 μg(7 %)
Vitamin E1,6 mg(13 %)
Vitamin K26,9 μg(45 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,4 mg(36 %)
Niacin4,5 mg(38 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure52 μg(17 %)
Pantothensäure1,3 mg(22 %)
Biotin17,4 μg(39 %)
Vitamin B₁₂1,2 μg(40 %)
Vitamin C22 mg(23 %)
Kalium884 mg(22 %)
Calcium271 mg(27 %)
Magnesium48 mg(16 %)
Eisen2,1 mg(14 %)
Jod24 μg(12 %)
Zink1,6 mg(20 %)
gesättigte Fettsäuren5,6 g
Harnsäure55 mg
Cholesterin180 mg
Zucker gesamt18 g

Zutaten

für
4
Zutaten
800 g Rhabarber
3 Eier
Salz
250 g Mehl
1 Päckchen Vanillepuddingpulver für 500 ml Flüssigkeit
375 ml Milch
1 gehäufter EL Zucker (evtl. mehr)
Mehl zum Bestauben
Butter für die Form
Puderzucker zum Bestauben
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
RhabarberMilchZuckerEiSalzButter
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.

Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

2.

Den Rhabarber waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden.

3.

Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Das Mehl mit den Eigelben, dem Puddingpulver und der Milch verrühren, nach Belieben Zucker zufügen und den Eischnee unterheben. Den Rhabarber leicht mit Mehl bestauben, vorsichtig unter den Teig heben, in eine gebutterte Auflaufform geben und im vorgeheizten Ofen ca. 30-40 Minuten backen.

4.

Den fertigen Auflauf aus dem Ofen nehmen und lauwarm mit Puderzucker bestaubt servieren.

 
EIN TEELÖFFEL Zucker????? Es schmeckt leider unglaublich sauer für normale Sterbliche finde ich. EAT SMARTER sagt: Wir haben das Rezept noch einmal überprüft und schlagen 1 gehäuften EL Zucker vor.
 
Ein Esslöffel Zucker ist definitiv zu wenig. Und man sollte eine flache Form nehmen. In einer hohen Form wird es erst nach einer Stunde auch in der Mitte fest.
 
Wurde bei diesem Rezept Zucker vergessen? Oder man muss es soooo viel bestäuben, das es am Ende genug süß wird? Ohne viel Puderzucker ist der Geschmack sehr fade und sauer, ich würde schon ins Teig eine bestimmte Menge beimischen. EAT SMARTER sagt: Wir haben dem Rezept Zucker nach Belieben zugefügt. Danke für den Hinweis.