bookmark_border
URL kopieren
Pinterest
bookmark_border
URL kopieren
chat_bubble
Kommentar
Nächster Artikel

Low Fat 30 Diät: Ein Beginner's Guide

Von Lisa Fischer
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Low Fat 30 Diät

Was sich genau hinter Low Fat 30 Diät verbirgt und welche Tipps und Tricks Sie dabei beachten sollten, haben wir hier für Sie zusammengestellt.

0
Drucken

Inhaltsverzeichnis

Was ist die Low Fat 30 Diät?
Wie funktioniert die Low Fat 30 Diät?
Unser gratis Ernährungsplan
Das steht auf dem Diätplan
Auf diese Lebensmittel sollten Sie verzichten
So gelingt der richtige Einstieg
Low Fat 30: Die Vorteile der Diät
Low Fat 30: Die Nachteile der Diät
Smarte Tipps für den Alltag
Gesund durch den Tag mit Low-Carb-Rezepten
Wissen zum Mitnehmen

Einen schnellen Abnehmerfolg im Rahmen einer Diät wünschen sich vermutlich die meisten Menschen. Mit der Low Fat 30 Diät sollen bereits in relativ kurzem Zeitraum die Pfunde purzeln. Hier erfahren Sie alles, was Sie über diese Diät wissen müssen.

Unsere 5 liebsten Low-Fat-Rezepte:

Was ist die Low Fat 30 Diät?

Wer mit Low Fat 30 abnehmen und sein Wunschgewicht erreichen möchte, muss sparen: Alle Lebensmittel dürfen höchstens 30 Prozent Fett in der Gesamtmenge enthalten. Also auch ein komplettes Gericht sollte dieses Maß nicht übersteigen.

Obst und Gemüse, aber auch Reis, Nudeln, Brot, Kartoffeln und Hülsenfrüchte, mageres Fleisch und fettarme Milchprodukte (detaillierte Beschreibung geeigneter Lebensmittel siehe hier) bilden hierbei den Hauptbestandteil der Ernährung.

Gesunde pflanzliche Öle wie Raps- oder Olivenöl sowie Fettfische mit wertvollen Omega-3-Fettsäuren werden in begrenzten Mengen empfohlen. Der Fettkonsum im Rahmen dieser Diätform orientiert sich an den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE).

Merke!

Lebensmittel mit einem Fettgehalt von maximal 30 Prozent sind für die Low Fat 30 Diät optimal geeignet. Eine ausgewogene und vielseitige Ernährung rundet das Konzept ab.

Wie funktioniert die Low Fat 30 Diät?

Die Erfinderinnen, Gabi Schierz und Gabi Vallenthin, sehen Fett als den Übeltäter für Übergewicht an. Der Grund: Fett ist der Nährstoff mit den meisten Kalorien. Während ein Gramm Eiweiß oder Kohlenhydrate nur etwa vier Kilokalorien liefern, schlägt ein Gramm Fett mit mehr als doppelt so vielen, nämlich neun Kilokalorien, zu Buche. Wer also bei der Ernährung auf das Fett achtet, nimmt ab.

Außerdem gibt es außer der 30 Prozent Richtlinie zwei weitere Regeln, die man während der Low Fat 30 Diät beachten sollte: Es sollte nur bei einem Hungergefühl gegessen werden – snacken aufgrund von Appetit, aber keinem richtigen Hunger, sollte vermieden werden.

Ebenfalls sollte die Nahrungsaufnahme beim Einstellen des Sättigungsgefühls beendet werden.

Werden diese drei Regeln beachtet, so steht einer gesunden Gewichtsabnahme (ein halbes bis ein Kilo pro Woche) nichts mehr im Wege:

  1. "Alle Lebensmittel dürfen höchstens einen Fettkalorienanteil von 30 Prozent enthalten."
  2. "Nur dann essen, wenn man hungrig ist."
  3. "Mit dem Essen aufhören, sobald man satt ist."

Merke!

Bei der Low Fat 30 Diät dreht sich alles um den Fettgehalt in Lebensmitteln. Außerdem gilt es, auf sein Hunger- und Sättigungsgefühl zu hören.

Unser gratis Ernährungsplan:

Diese Diät passt nicht zu Ihnen?
Hier geht's zur Diät-Übersicht!

Fragen zu unseren Ernährungsplänen?
Hier wird alles erklärt!

 

Low Fat 30: Das steht auf dem Diätplan

  • Obst und Gemüse
  • Reis, Nudeln, Brot, Kartoffeln
  • Hülsenfrüchte
  • mageres Fleisch und fettarme Milchprodukte
  • gesunde pflanzliche Öle wie Raps- oder Olivenöl
  • Fettfische mit wertvollen Omega-3-Fettsäuren in begrenzten Mengen

Ab und zu ist auch eine kleine Nascherei erlaubt, so lange am nächsten Tag wieder die 30 Prozent-Regel eingehalten wird. Es gibt jedoch auch Süßigkeiten, die innerhalb dieser Regel liegen, beispielsweise Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil. Strikte Verbote sieht die Low Fat 30 Diät nicht vor.

Auf diese Lebensmittel sollten Sie verzichten

  • fettreiche Lebensmittel wie Wurstwaren (beispielsweise Salami)
  • andere fetthaltige Speisen wie Pizza oder Pommes
  • fettreiche Milchprodukte wie Frischkäse oder Sahnequark

Prinzipiell gilt: Alle Lebensmittel mit einem Fettgehalt von über 30 Prozent sollten sehr selten gegessen beziehungsweise vermieden werden. Darüber hinaus sind Produkte mit reduziertem Fettgehalt meist ungeeignet, da der Geschmacksträger durch zugesetzten Zucker kompensiert wird. Denn eine fettreduzierte Kost bedeutet nicht automatisch, die übrigen Lebensmittel im Übermaß zu konsumieren.

So gelingt der richtige Einstieg

Damit die Umstellung von Ihrer bisherigen Ernährung auf die Low Fat 30 Diät leichter gelingt, gibt es ein paar hilfreiche Tipps und Tricks. Zuerst einmal sollten Sie sich einen genauen Überblick über die Lebensmittel verschaffen, die für die Low Fat 30 geeignet sind: Das heißt, welche Nahrungsmittel im Rahmen der 30 Prozent-Regel liegen (Fettgehalt von maximal 30 Prozent).

Hierbei können Ratgeber nützlich sein, in denen zahlreiche Lebensmittel nach dem Ampelsystem aufgegliedert sind (grün = geeignet, gelb = ab und an, rot = ungeeignet). Sollten Sie solch einen Ratgeber gerade nicht zur Hand haben, können Sie ganz einfach selbst berechnen, ob das Nahrungsmittel für die Low Fat 30 Diät infrage kommt oder nicht. Es muss nur die Fettmenge mit dem Faktor 30 multipliziert werden. Ist der berechnete Wert kleiner als die gesamte Kalorienmenge des Lebensmittels oder Gerichts, so kann dieses ohne Reue verzehrt werden. Ist der Wert jedoch höher, sollte Sie sich lieber eine Alternative suchen.

Ebenfalls kann es hilfreich sein, sich mit der Thematik der Nährwerte genauer auseinanderzusetzen. Aus welchen Inhaltsstoffen setzt sich das Lebensmittel oder das verarbeitete Produkt zusammen? Welche Art von Fetten versteckt sich darin? Diese Fragen können dabei nützlich sein, ein Lebensmittel oder Gericht in Hinblick auf die Low Fat 30 Diät zu bewerten.

Merke!

Um den Beginn der Low Fat 30 Diät zu erleichtern, ist es hilfreich, Ratgeber zu nutzen, in denen alle Lebensmittel in geeignet, mäßig geeignet und ungeeignet gegliedert sind.

Low Fat 30: Die Vorteile der Diät

Aufgrund des hohen Kaloriengehalts von Fett, der durch die Low Fat 30 Diät vermieden wird, kann sich ein schneller Abnehmerfolg einstellen. Mithilfe des integrierten Sportprogramms kommt auch die Bewegung nicht zu kurz und ein insgesamt gesunder Lebensstil kann dadurch gewährleistet werden.

Außerdem erfolgt durch die Low Fat 30 Diät eine ausgewogene und vielseitige Ernährung mit zahlreichen gesunden Inhaltsstoffen wie Vitamine und Ballaststoffe. Zudem können die persönlichen Kenntnisse im Hinblick auf Nährwerte geschult werden, denn eine genaue Betrachtung der Inhaltsstoffe der Lebensmittel ist unabdingbar.

Die Low Fat 30 sieht keinerlei Verbote vor, was einen weiteren durchaus wichtigen Vorteil darstellt. Denn strenge Verbote führen meist irgendwann zu Heißhunger und anschließend zum Jojo-Effekt. Dies wiederum kann sehr frustrierend sein und das Durchhalten deutlich erschweren.

Merke!

Bei der Low Fat 30 Diät wird vor allem wenig Fett zu sich genommen und deswegen ein schneller Abnehmerfolg erzielt. Außerdem ist diese Ernährungsweise ausgewogen und sieht keinerlei Verbote vor.

Low Fat 30: Die Nachteile der Diät

Das Fettarm-Programm birgt keine gesundheitlichen Risiken. Allerdings ist bei vielen Übergewichtigen der Hunger- und Sättigungsmechanismus aus dem Gleichgewicht geraten. In dem Fall sind die Regeln, nur zu essen, wenn man Hunger hat und aufzuhören, wenn man satt ist, schwierig umzusetzen. Das bedeutet, das eigentliche Prinzip der Low Fat 30 Diät kann hierbei nicht realisiert werden.

Ein weiterer Nachteil ist, dass durch regelmäßiges Kochen und intensive Auseinandersetzung mit Nährwerten und Bewertung der Lebensmittel viel Zeit investiert werden muss. Doch nach einer gewissen Routine kann dies verbessert werden.  

Außerdem erfolgt eine Gewichtsabnahme zwar langsam, aber dafür gesünder und nachhaltiger.

Merke!

Bei vielen Übergewichtigen funktioniert das natürliche Hunger- und Sättigungsgefühl nicht mehr richtig. Deshalb könnte diesen Menschen die Low Fat 30 Diät anfangs schwer fallen.

Für wen ist die Low Carb 30 Diät geeignet?

Diese Diätform eignet sich für:

  • alle, die auf gesunde Art und Weise Gewicht verlieren möchten
  • diejenigen, denen es leichter fällt, Fett zu reduzieren als Kohlenhydrate
  • ernährungsaffine Personen (das Fachwissen kann aber auch im Rahmen der Diät erweitert werden)
  • auch für Vegetarier ist das Prinzip der Low Fat 30 Diät sehr leicht umsetzbar

Low Carb 30 ist nicht geeignet für:

  • Übergewichtige mit einem nicht funktionierenden Hunger- und Sättigungsgefühl (für diese Zielgruppe ist die Umsetzung durchaus schwer, da die Diät unter anderem auf diesem Mechanismus basiert)

Smarte Tipps für den Alltag

Damit durch die Low Fat 30 Diät eine langfristige Ernährungsumstellung gewährleistet werden kann, gibt es zahlreiche unterstützende Items. Gabi Schierz und Gabi Vallenthin haben eine ganze Reihe von Ratgebern und Kochbüchern zum Thema "Low Fat 30" auf den Markt gebracht. Außerdem bieten sie ein kostenpflichtiges Online-Coaching mit Rezepten, Wochenplänen und Kalorienkontrollen im Internet an.

Für mäßig Übergewichtige steht ein Zwölf-Wochen-Onlinekurs zum Angebot, der von manchen gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst wird. Sport ist ein wichtiger Bestandteil der Diät. Täglich sollen 30 Minuten Bewegung in den Alltag eingebaut werden.

Merke!

Mithilfe von Ratgebern lässt sich ein leichterer Überblick über Nährwerte sowie geeignete und ungeeignete Lebensmittel verschaffen. Auch ein angebotener Onlinekurs kann Sie hierbei unterstützen.

Mit der Low Fat Diät gesund durch den Tag

Wissen zum Mitnehmen

Bei der Low Fat 30 Diät handelt es sich um eine Ernährungsform, die die Menge der aufgenommenen Fette genau im Auge behält. Es gilt die sogenannte 30 Prozent-Regel: Alle Lebensmittel mit einem Fettgehalt von maximal 30 Prozent sind erlaubt, alle Nahrungsmittel mit höheren Werten sollten nur selten zu sich genommen werden. Obst, Gemüse, Kartoffeln, Reis und Hülsenfrüchte sowie magere Fleisch- und Milchprodukte ergänzen das Konzept.

Ein integriertes Sportprogramm unterstützt den Abnehmerfolg und steigert somit die Bewegung im Alltag. Daneben gelten zwei weitere Regeln: Nur essen, wenn man Hunger hat, und aufhören, wenn man satt ist.

Außerdem sieht die Low Fat 30 Diät keinerlei Verbote vor, was die Motivation steigert und Heißhungerattacken reduziert. Auch ein Fachwissen über Nährwerte und Bewertung der Lebensmittel kann durch Low Fat 30 angeeignet werden.

Für Übergewichtige mit einem gestörten Hunger- und Sättigungsgefühl ist die Low Fat 30 allerdings oft schwer umsetzbar, da genau dieses für das Prinzip der Diät ausschlaggebend ist.

Top-Deals des Tages

1home Sit Stand Desk
VON AMAZON
115,59 €
Läuft ab in:
Deconovo Tagesdecke Wildleder-Optik 210x280 cm
VON AMAZON
19,54 €
Läuft ab in:
RICOO Tischhalterung TS2911 TS3011 TS3111
VON AMAZON
79,99 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Schreiben Sie einen Kommentar