Gesundes Grundrezept

Mürbeteig

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Mürbeteig

Mürbeteig - Einfach in der Zubereitung, vielseitig in der Verwendung – ein Teig für viele Leckereien

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
Health Score
5,9 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
15 min
Zubereitung
fertig in 45 min
Fertig
Kalorien:
160
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Süßer Mürbeteig ist die perfekte Basis für Kuchen, Torten oder Kekse. Durch die Joghurtbutter ist dieser Mürbeteig deutlich fettärmer als in der klassischen Zubereitung. Das Weizen-Vollkornmehl lässt das Gebäck herzhafter schmecken und kurbelt mit reichlich Ballaststoffen die Verdauung an. 

Für das Gelingen von dem Mürbeteig sollten Sie ein paar Tipps beachten: Nehmen Sie die Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank, damit sich die Zutaten besser miteinander verbinden. Wenn Sie den Teig allerdings mit den Händen kneten, geben Sie die kalte Butter in kleinen Flöckchen unter die übrigen Zutaten. Auch wenn viele den Mürbeteig als Knetteig kennen: Nur so kurz wie möglich kneten, sonst quillt das Mehl, der Teig wird brüchig und lässt sich schlecht verarbeiten.

1 Stück enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien160 kcal(8 %)
Protein3 g(3 %)
Fett8 g(7 %)
Kohlenhydrate19 g(13 %)
zugesetzter Zucker5 g(20 %)
Ballaststoffe1,4 g(5 %)
1 Stück enthält
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0,1 μg(1 %)
Vitamin E0,3 mg(3 %)
Vitamin K0,4 μg(1 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin1,3 mg(11 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure14 μg(5 %)
Pantothensäure0,3 mg(5 %)
Biotin2,4 μg(5 %)
Vitamin B₁₂0,1 μg(3 %)
Vitamin C0 mg(0 %)
Kalium60 mg(2 %)
Calcium9 mg(1 %)
Magnesium17 mg(6 %)
Eisen0,6 mg(4 %)
Jod1 μg(1 %)
Zink0,6 mg(8 %)
gesättigte Fettsäuren0 g
Harnsäure22 mg
Cholesterin17 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
12
Zutaten
125 g
125 g
65 g
1 Prise
1
125 g
Joghurtbutter (zimmerwarm)
Neueste Rezeptvideos
Zubereitung

Küchengeräte

1 Schüssel, 1 Nudelholz, 1 Handmixer, 1 Backpapier, 1 Frischhaltefolie

Zubereitungsschritte

1.

Beide Mehlsorten und Rohrohrzucker in eine Rührschüssel geben. Salz, Ei und Butter darauf verteilen.

2.
Mürbeteig Zubereitung Schritt 2

Mit den Knethaken eines Handmixers die Zutaten zunächst auf kleiner Schaltstufe vermengen. Erst wenn das Mehl nicht mehr herausstäuben kann, alles auf höchster Stufe zu Brösel verkneten.

3.
Mürbeteig Zubereitung Schritt 3

Brösel mit den Händen zügig zu einem geschmeidigen Mürbeteig kneten. In Frischhaltefolie gewickelt ca. 30 Minuten kalt stellen. 

4.
Mürbeteig Zubereitung Schritt 4

Dann den Teig nach jeweiligem Rezept weiterverarbeiten.

 
kann ich statt des Rohrzuckers auch Xucker (Xucker light europ. Erythrit) nehmen?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Das müsste gehen, wir haben es allerdings nicht ausprobiert.
 
Tut mir leis, aber ich hab noch nie so umständlich einen Mürbeteig hergestellt. Butter oder Margarine mit dem Schneebesen verrühren, da muss der Teig ja zu weich werden. Meiner Ansicht nach müssen auch keine Mandeln dazu und es genügt auch eine Mehlsorte. Wenn schon mit Gerät würde ich den Teig wie üblich mit dem Knethaken herstellen. Alle Zutaten zusammen in die Teigschüssel, die Butter (Fett) in Stückchen und möglichst kalt, und verkneten. Es genügt auch wirklich eine Stunde Kühlschrank, wenn überhaupt. Bei tagelangem Liegen wäre ich nicht sicher, ob der Teig nicht brüchig wird.
 
Kann ich den Teig auch zwei Tage vorher zubereiten und im Kühlschrank aufbewahren, ehe ich ihn weiterverarbeite? EAT SMARTER sagt: Kein Problem. Lassen Sie ihn in Folie gewickelt.
 
Was ist denn hier genau als Portion zu sehen? EAT SMARTER sagt: Sie haben recht, das wird nicht richtig klar. Gemeint ist 1 Stück, wenn man eine 24-26er Springform damit belegt. Dazu kommt dann aber noch die jeweilige Füllung.
 
Hallo, mein Teig ist leider zu weich geworden. Ich gehe davon aus, dass ich die Butter zu lange geschlagen habe, da der Teig am Wochenende noch super geklappt hatte und ich die Schritt für Schritt-Anleitung benutzt habe. Heute habe ich leider den Hinweis, die Butter nicht zu schnell zu rühren, vergessen. Ist mein Teig noch irgendwie zu retten? EAT SMARTER sagt: Das ist in solchen Fällen immer schwer mit der Ferndiagnose. Geben Sie auf jeden Fall 1 EL Mehl zusätzlich dazu.
 
Was muss man aendern (z.B. mehr Mehl?) wenn man wegen Allergien die Mandeln weglassen muss? EAT SMARTER sagt: Nehmen Sie gemahlene Nüsse oder, wenn auch bei Nüssen eine Allergie besteht, ersetzen Sie die Mandeln durch die gleiche Menge an Mehl.
 
Kann man eigentlich auch statt (Joghurt-)Butter nur Joghurt nehmen? EAT SMARTER sagt: Nein, das klappt leider nicht. Der Teig braucht das Fett. Alternativ können Sie normale Butter oder Margarine verwenden.
 
Wenn ich da jetzt Plätzchen draus mache, welche Empfehlung habt ihr, wie lange und bei wie viel Grad ich sie backen soll? EAT SMARTER sagt: Teig portionsweise auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche messerrückendick ausrollen und Plätzchen ausstechen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C 10-12 Minuten backen.
 
Haben Sie auch eine Idee, wie ich einen einfachen Kuchen (-teig) ganz ohne tierische Produkte herstellen kann? Vielen Dank für Ihre Hilfe! EAT SMARTER sagt: Ohne Ei, Sahne, Butter, Milch... Leider haben wir keine passenden Rezepte. VVersuchen Sie doch einmal folgenden Link: http://www.vegetarian-only.de/vegan-backen-ohne-milch-und-ei/
 
Kann ich bei jedem Kuchen die Butter durch Joghurtbutter ersetzten? Muss ich das umrechnen oder kann ich die gleiche Menge benutzen? Vielen lieben Dank für die Antwort :) Maria EAT SMARTER sagt: Ja, Joghurtbutter können Sie 1:1 verwenden.
 
Super einfach zumachender Mürbeteig. Ich habe ausschließlich Dinkel Mehl genommen. Ging echt super!!
 
Mit diesem leckeren Mürbeteig haben wir dieses Jahr unsere Weihnachtsplätzchen gebacken und was soll ich sagen? Sie sind uns wirklich sehr gut gelungen. Ich empfehle den Teig nach der Zeit im Kühlschrank zwischen zwei Frischhaltefolien auszurollen und die Plätzchen auch darauf auszustechen - kleckert nicht so wie mit Mehl und ist wesentlich stressfreier.
 
Hallo, ich habe schon lange nach einem etwas "gesünderen" Mürbeteig gesucht, werde es bald mal ausprobieren. Vielen Dank! Eine Frage jedoch: Das Rezept ist für 12 Stücke; wie groß ist ein "Stück". Würde es beispielsweise für eine Tarte-/Obstkuchenform reichen? Liebe Grüße, Lena S. EAT SMARTER sagt: Der Teig reicht für eine Spring- oder Tarteform von 24 oder 26 cm Durchmesser.
 
Ein Anteil Vollkornmehl finde ich immer ganz schön. Ich hab mit meinen Kinder Plätzchen draus ausgestochen und dann haben wir sie entweder mit Schokoguss oder buntem Puderzuckerguss und Dekoperlen etc. zu hübschen Plätzchen verarbeitet. Wir hatten großen Spaß und sie schmecken uns allen sehr gut!
 
Mein Rezept war ohne Vollkornmehl, aber dieser Teig schmeckt auch super!