Steckrübencremesuppe

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Steckrübencremesuppe
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,7 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
20 min
Zubereitung
fertig in 55 min
Fertig
Kalorien:
366
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien366 kcal(17 %)
Protein6 g(6 %)
Fett24 g(21 %)
Kohlenhydrate31 g(21 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe7 g(23 %)
Automatic
Vitamin A0,6 mg(75 %)
Vitamin D0,5 μg(3 %)
Vitamin E2,1 mg(18 %)
Vitamin K37,2 μg(62 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin3,6 mg(30 %)
Vitamin B₆0,4 mg(29 %)
Folsäure96 μg(32 %)
Pantothensäure0,7 mg(12 %)
Biotin3,3 μg(7 %)
Vitamin B₁₂0,2 μg(7 %)
Vitamin C48 mg(51 %)
Kalium738 mg(18 %)
Calcium133 mg(13 %)
Magnesium43 mg(14 %)
Eisen2,1 mg(14 %)
Jod10 μg(5 %)
Zink0,9 mg(11 %)
gesättigte Fettsäuren11,8 g
Harnsäure45 mg
Cholesterin48 mg
Zucker gesamt7 g

Zutaten

für
4
Zutaten
400 g
150 g
150 g
mehligkochende Kartoffeln
1
1
1
2 EL
1 l
4 Stiele
4 Stiele
1
Pfeffer aus der Mühle
½
2 EL
2 Stiele
150 ml
1 EL
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Die Rüben, Sellerie, Kartoffeln, Möhre, Zwiebel und Knoblauch schälen und alles klein würfeln. Zusammen in einem heißen Topf in der Butter 2-3 Minuten farblos anschwitzen. Die Brühe angießen und aufkochen lassen. Thymian und Majoran abbrausen, trocken schütteln, mit dem Lorbeerblatt zu einem Sträußchen binden, zur Suppe geben, salzen, pfeffern und etwa 25 Minuten leise köcheln lassen.
2.
Das Brot in dünne Scheiben schneiden und auf beiden Seiten mit etwas Öl bepinseln. In einer heißen Pfanne knusprig rösten. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. Einige Scheiben zum Garnieren in Stücke brechen oder schneiden. Die Petersilie abbrausen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und fein hacken.
3.
Das Kräutersträußchen aus der Suppe nehmen, die Suppe pürieren und durch ein feines Sieb streichen. Zurück im Topf die Sahne (bis auf 4 EL) ergänzen und je nach Konsistenz noch etwas Brühe ergänzen oder einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Chili und Muskat abschmecken.
4.
Die Suppe auf Schüsseln verteilen, mit der übrigen Sahne beträufeln, mit den Croûtons und der Petersilie bestreuen und mit den Brotscheiben servieren.
 
Die Suppe liest sich soweit ganz gut, aber... meine Oma sagte immer Kohl braucht Fett. Damit ist sie nicht allein auf weiter Flur, und gemeint war tierisches Fett, in diesem Fall vom Schwein. Somit denke ich, dass diese Suppe in ihren Bestandteilen in Schweineschmalz angedünstet wird oder eine Schweinsbrühe gekocht wird, auf der sich ein anständiger Film von Schweinefett gesammelt hat. Kohlrübe, Steckrübe, oder wie sie bei uns heißt, Wrucke ist schon sehr derb und sollte daher auch rustikal zubereitet werden.
 
Ich wette, die Suppe schmeckt auch ohne tierisches Fett super!