0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Stifado
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,6 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 14 h 15 min
Fertig
Kalorien:
529
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien529 kcal(25 %)
Protein45 g(46 %)
Fett22 g(19 %)
Kohlenhydrate20 g(13 %)
zugesetzter Zucker1 g(4 %)
Ballaststoffe7 g(23 %)
Automatic
Vitamin A0,3 mg(38 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E4,8 mg(40 %)
Vitamin K23,5 μg(39 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂0,8 mg(73 %)
Niacin24 mg(200 %)
Vitamin B₆1,5 mg(107 %)
Folsäure159 μg(53 %)
Pantothensäure4,3 mg(72 %)
Biotin15,2 μg(34 %)
Vitamin B₁₂3,4 μg(113 %)
Vitamin C87 mg(92 %)
Kalium2.119 mg(53 %)
Calcium161 mg(16 %)
Magnesium100 mg(33 %)
Eisen7,4 mg(49 %)
Jod22 μg(11 %)
Zink9,1 mg(114 %)
gesättigte Fettsäuren5 g
Harnsäure344 mg
Cholesterin140 mg
Zucker gesamt15 g(60 %)
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
800 g
Kalbfleisch Nacken oder Schulter
500 ml
1
3
2
4 EL
800 g
4
Knoblauchzehen geschält
4
1 Prise
Zum Garnieren
frisch gezupfte Kräuter z. B. Rosmarin und Oregano
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Das Fleisch abbrausen, trocken tupfen und in große Würfel schneiden. In eine Schüssel geben und den Rotwein angießen bis alles gut bedeckt ist. Den Zimt, die Nelken und Lorbeerblätter zufügen und abgedeckt im Kühlschrank, am besten über Nacht, ziehen lassen.
2.
Anschließend durch ein Sieb gießen und dabei den Wein auffangen. Das Fleisch portionsweise in heißem Öl in einem Topf oder Bräter rundherum braun anbraten. Wieder aus dem Topf nehmen.
3.
Die Schalotten und den Knoblauch schälen. Beides im Topf glasig anschwitzen. Die Tomaten überbrühen, abschrecken, häuten, vierteln, entkernen und würfeln. Zum Gemüse geben und nach kurzem Schmoren die Fleischwürfel wieder mit in den Topf geben. Den Wein zusammen mit den Gewürzen angießen. Alles gut vermengen, mit Pfeffer, Zucker und Salz würzen und etwa 1,5 Stunden zugedeckt schmoren lassen. Währenddessen nach Bedarf etwas Wasser ergänzen und gelegentlich umrühren.
4.
Zum Schluss nochmal abschmecken und mit frischen Kräutern garniert servieren.
5.
Dazu nach Belieben Weißbrot reichen.