Weihnachtlicher Putenbraten mit Maroni

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Weihnachtlicher Putenbraten mit Maroni
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
6,9 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
50 min
Zubereitung
fertig in 3 h 50 min
Fertig

Zutaten

für
6
Zutaten
1
junge Pute küchenfertig, mit Leber und Herz, Magen, ca. 3-4 kg
3
100 ml
150 g
2
säuerliche Äpfel (z. B. Granny Smith)
1
150 g
50 g
150 g
2
500 g
gekochte Maronen
3
50 ml
Pfeffer aus der Mühle
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Den Backofen auf 180°C Ober-und Unterhitze vorheizen. Die Milchbrötchen in der Milch einlegen.
2.
Die Innereien waschen, trocken tupfen und grob hacken. Die Äpfel waschen, schälen, halbieren, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Den Knoblauch schälen. Die Zwiebel abziehen, hacken und in einer heißen Pfanne mit 30 g Butter glasig dünsten. Den Räucherspeck in Streifen geschnitten dazugeben und kurz mitbraten. Die Thymianblättchen abzupfen und mit dem Knoblauch dazugeben. Die gehackten Innereien unterrühren und ca. 3 Minuten mitbraten. Den Apfel und die grob gehackten Kastanien dazugeben, gut mischen und von der Herdplatte ziehen. Die vollgesogenen Milchbrötchen leicht ausdrücken, zerpflückt und zum Pfanneninhalt geben. Die Eier verschlagen und zusammen mit dem Cognac unterrühren. Die Masse mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Pute innen und außen waschen, trocken tupfen, salzen und pfeffern. Mit der Masse füllen. Die Bauchöffnung mit Küchengarn zunähen. Die Pute in eine gebutterte Reine legen und die restliche Butter in Flöckchen darüber verteilen. In den heißen Backofen schieben und in ca. 2 1/2 Stunden fertig garen. Immer wieder mit dem Bratenfond begießen. Eventuell mit etwas Wasser oder trockenem Weißwein begießen. Nochmals salzen und pfeffern. Die fertige Pute in Alufolie wickeln und 20 Minuten im ausgeschalteten Backofen ziehen lassen. Die Füllung mit einem Löffel aus der Pute herausnehmen und die Pute auf der Füllung anrichten. Den Bratenfond entfetten und durch ein Sieb gießen, abschmecken, in eine Saucenschüssel geben und dazu servieren.