Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Gefüllter Truthahn

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Gefüllter Truthahn
Schwierigkeit:
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
fertig in 3 h 10 min
Fertig
Drucken

Zutaten

für
8
Portionen
Puter Truthahn 3,5 Kg
Pfeffer aus der Mühle
Für die Füllung
2 Stangen
1
75 g
200 g
1 Bund
4 Zweige
3 Zweige
Pfeffer aus der Mühle
200 ml
300 g
Weißbrot entrindete Scheiben
3 EL
250 ml
100 ml
trockener Weißwein
200 ml
Außerdem
kleine blaue Weintrauben
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
SalzPfefferSellerieZwiebelButterPetersilie
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1.
Zwiebel schälen und Sellerie waschen. Das Gemüse klein würfeln. Butter in einer Pfanne aufschäumen, Zwiebel und Sellerie darin bei schwacher Hitze etwa 5 Min. garen. Brät dazugeben und alles noch 3-4 Min. unter Rühren braten. Die Kräuter waschen, trocken schütteln und hacken. Unter das Gemüse rühren. Alles mit Salz und Pfeffer würzen. Weißbrot nach und nach mit Brühe und Gemüsemischung verrühren. Dabei soll die Masse feucht, aber nicht flüssig sein. Eventuell nicht das ganze Brot verwenden. Den Truthahn waschen, innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben und mit der Brotmischung füllen. Mit Küchengarn zunähen und dressieren. Backofen auf 175° vorheizen. Butterschmalz in einem großen Bräter auf dem Herd erhitzen. Den Truthahn darin bei starker Hitze rundherum anbraten, danach auf die Brustseite legen und auf die untere Schiene des Backofens schieben. 2 Stunden braten.
2.
Ab und zu mit Bratenfond begießen. Den fertigen Puter in Alufolie wickeln und kurz ruhen lassen.
3.
Den Bratfond entfetten, wieder auf den Herd setzen, mit Wein ablöschen und den Bratensatz lösen, Geflügelfond angießen, durch ein feines Sieb in einen Topf umfüllen, bei starker Hitze auf die Hälfte reduzieren lassen, nach und nach Sahne angießen und wieder auf ca. 300ml reduzieren lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
4.
Zum Servieren z. B. auf eine Platte mit Salatblättern setzen und mit Birnen, Feigen sowie Weintrauben garnieren.
5.
Die Sauce getrennt reichen.
Autor dieses Rezeptes:
Schreiben Sie den ersten Kommentar