Low-FODMAP-Rezepte

Für die meisten Menschen sind sie gut verträglich, bei manchen allerdings lösen sie Verdauungsbeschwerden aus: Die Rede ist von sogenannten FODMAPs (fermentierbare Oligo-, Di-, Monosaccharide und Polyole). Dabei handelt es sich um größtenteils unverdauliche, meist kurzkettige Kohlenhydrate, die im hinteren Teil des Darms von Bakterien fermentiert werden. Das dabei enstehende Gas löst bei empfindlichen Menschen Verdauungsprobleme aus. Abhilfe schaffen unsere kreativen Low-FODMAP-Rezepte.

Low-FODMAP-Rezepte: die Lebensmittelauswahl

Bei einer FODMAP-Diät wird empfohlen, auf Lebensmittel mit niedrigem FODMAP-Gehalt zu setzen. Daher verwenden wir für unsere Low-FODMAP-Rezepte anstelle von Lebensmitteln mit hohem FODMAP-Gehalt (wie Weizen, Linsen, Joghurt, Quark, Äpfel, Mangos) Zutaten mit besserer Verträglichkeit, wie zum Beispiel Naturreis, Hirse, Quinoa, Möhren und Feta. Eine genaue Auflistung der verträglichen Lebensmittel finden Sie in unserem Artikel zur FODMAP-Diät.

Low-FODMAP-Rezepte für jeden Geschmack

Egal ob Sie am liebsten Gemüse essen oder auch mal ein Stück Fleisch oder Fisch genießen möchten, alle Lebensmittelgruppen haben passende Zutaten für unsere Low-FODMAP-Rezepte zu bieten. Probieren Sie doch mal das zarte Lachsfilet auf Tomatengemüse, den veganen Hirsesalat oder das schnelle Hähnchen auf Reis mit Tomaten. Auch auf Brot müssen Sie bei einer FODMAP-Diät nicht zwangsläufig verzichten – backen Sie einfach unser kerniges Superfood-Brot! Unsere Low-FODMAP-Rezepte machen Genuss auch für empfindliche Personen ganz einfach.

Kochbücher von A-Z

bookmark_border
URL kopieren
Pinterest
bookmark_border
URL kopieren
Pinterest