Lachsterrine mit Erbsen

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Lachsterrine mit Erbsen
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
ZanderfiletLachsfiletErbseDillSchlagsahnePfeffer

Zutaten

für
1
Zutaten
400 g
Lattichblatt
500 g
kaltes Zanderfilet küchenfertig ohne Haut
500 g
Lachsfilet küchenfertig ohne Haut
200 g
150
1 Bund
3
weißer Pfeffer

Zubereitungsschritte

1.
Fischfilets waschen, trocken tupfen und klein würfeln. Zander leicht anfrieren lassen und Lachswürfel bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.
2.
Sahne und Eiweiße sollten ebenfalls sehr kalt sein (falls nicht, wird die Masse später nicht homogen).
3.
Erbsen auftauen lassen.
4.
Dill abzupfen und fein hacken.
5.
Lattichblätter waschen, putzen und kurz in Salzwasser blanchieren, abschrecken und trocken tupfen.
6.
Hitzebeständige Klarsichtfolie ausbreiten und die Blätter übereinanderlappend darauf legen (ca. 20 cm breit und in der Länge der Terrinenform).
7.
Zander mit etwas Sahne im Mixer fein pürieren. Dann restliche Sahne und Eiweiße zugießen, kurz mit pürieren, so dass die Masse gut bindet. Anschließend Erbsen, Lachswürfel und Dill untermengen. Mit Salz, Meerrettich und Pfeffer würzen. Masse auf die Lattichblätter streichen und mit Hilfe der Folie eng einrollen. Mit der Folie umwickeln und in eine Terrinenform drücken. Mit Alufolie abdecken. Auf ein tiefes Backblech stellen, heißes Wasser (ca. bis zu 2/3 der Form) angießen und im Ofen bei 180°C ca. 40 Min. pochieren.
8.
Aus der Form stürzen, auswickeln und heiß oder kalt in Scheiben geschnitten servieren.