Risotto mit Birnen und Maronen

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Risotto mit Birnen und Maronen
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
20 min
Zubereitung
fertig in 45 min
Fertig

Zutaten

für
4
Zutaten
1
1
200 g
gegarte Maronen vakuumverpackt
2 EL
300 g
Risottoreis (z. B. Aborio Superfino)
350 ml
trockener Weißwein
800 ml
4 Zweige
50 g
frisch geriebener Parmesan
50 ml
Pfeffer aus der Mühle
4
1 EL
4 TL
2 EL
150 ml
trockener Rotwein
2
feste Birnen
Basilikumstreifen zum Garnieren
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
WeißweinMaroneRotweinParmesanSchlagsahneZucker
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Den Knoblauch und die Schalotte schälen und fein hacken. Die Maronen ebenfalls hacken. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen, Schalotte mit Knoblauch und Reis darin glasig schwitzen. Mit 150 ml Wein ablöschen und soviel Brühe angießen, dass der Reis gerade bedeckt ist. Die Flüssigkeit unter Rühren vom Reis aufsaugen lassen und erneut Brühe angießen. So fortfahren, bis die Brühe vollständig aufgebraucht und der Reis gar ist (15-20 Minuten, er sollte noch leichten Biss haben). In dieser Zeit häufig umrühren. Die gehackten Maronen und den Rosmarin untermischen und 5 Minuten gar ziehen lassen. Danach den Parmesan und die Sahne unterrühren und das Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken.
2.
Während der Reis kocht, den Rotkohl waschen, trocken schütteln und die dicken Blattadern entfernen. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Rotkohlblätter darin von beiden Seiten anbraten. 1 TL Zucker einstreuen, mit Essig und Rotwein ablöschen. Bei niedriger Temperatur schmoren lassen, bis die Flüssigkeit verkocht ist.
3.
Die Birnen waschen, entkernen und in Spalten schneiden. Restlichen Wein und übrigen Zucker in einem Topf zum Kochen bringen. Die Birnenspalten darin bei niedriger Temperatur ca. 10 Minuten garen.
4.
Die Rotkohlblätter als Bett in tiefen Tellern anrichten, Risotto, Birnen und die Rosmarinzweige darauf verteilen und mit Basilikumstreifen garnieren.