print
Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Bresse-Poularde

mit Süßkartoffel-Füllung
0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Bresse-Poularde
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 2 h
Fertig
Kalorien:
1000
kcal
Brennwert
Drucken

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Brennwert1.000 kcal(48 %)
Protein56 g(57 %)
Fett57 g(49 %)
Kohlenhydrate63 g(42 %)
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Portionen
30 g
2
1 Stange
1 kg
3 EL
2 Scheiben
frische Ananas
etwas frischer Salbei
1 ½ kg
Bressehuhn /Poularde (1 Bressehuhn)
1 Glas
(400 ml) Geflügelfond

Zubereitungsschritte

1.

Nüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten, herausnehmen. Möhren schälen. Möhren und Sellerie putzen und; in Scheiben schneiden. Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Kartoffeln, die Hälfte der Möhren und Sellerie darin anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Gemüse unter Wenden bei schwacher Hitze ca. 10 Minuten braten. Beiseite stellen.

2.

Ananas in Stücke, Salbei in feine Streifen schneiden. Unter die Kartoffelfüllung mischen. Poularde gründlich abspülen, trockentupfen und von innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben. Füllung hineingeben. Evtl. übrige Füllung beiseite stellen. Poularde mit kleinen Holzspießen und Küchengarn verschließen.

3.

Poularde in einen Bräter legen. Zwiebeln schälen, in Spalten schneiden. Mit den restlichen Möhren um die Poularde verteilen. Fond angießen. Bei 175 Grad (Umluft 150 Grad / Gas Stufe 2) 75-90 Minuten braten.

4.

Poularde herausnehmen, in eine flache Auflaufform legen, ca. 15 Minuten bei ca. 225 Grad (Umluft 200 Grad / Gas Stufe 4) rundherum knusprig bräunen.

5.

Restliche Füllung in 2 EL Öl knusprig braten, würzen. Bratfond durch ein Sieb in einen Topf passieren. Nochmals kräftig aufkochen lassen. Fond mit Salz und Pfeffer abschmecken. Poularde in Stücke zerteilen, Füllung herausnehmen und dazu servieren. Fond dazureichen. Nach Belieben mit einer Wildreismischung servieren.

Schreiben Sie den ersten Kommentar