Körnerbrot

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Körnerbrot
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,4 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
35 min
Zubereitung
fertig in 4 h 45 min
Fertig
Kalorien:
2558
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Brot enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien2.558 kcal(122 %)
Protein97 g(99 %)
Fett101 g(87 %)
Kohlenhydrate313 g(209 %)
zugesetzter Zucker33 g(132 %)
Ballaststoffe60,2 g(201 %)
Automatic
Vitamin A0,3 mg(38 %)
Vitamin D1,5 μg(8 %)
Vitamin E59,4 mg(495 %)
Vitamin K78,7 μg(131 %)
Vitamin B₁4,1 mg(410 %)
Vitamin B₂1,2 mg(109 %)
Niacin46,2 mg(385 %)
Vitamin B₆3 mg(214 %)
Folsäure429 μg(143 %)
Pantothensäure5,4 mg(90 %)
Biotin107 μg(238 %)
Vitamin B₁₂0,8 μg(27 %)
Vitamin C1 mg(1 %)
Kalium3.385 mg(85 %)
Calcium645 mg(65 %)
Magnesium1.046 mg(349 %)
Eisen28 mg(187 %)
Jod23 μg(12 %)
Zink21,7 mg(271 %)
gesättigte Fettsäuren13,1 g
Harnsäure306 mg
Cholesterin15 mg
Zucker gesamt77 g(308 %)
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
1
Zutaten
250 g
100 g
5 g
100 g
50 g
100 g
Quark mager
2 TL
50 g
50 g
100 g
Pflanzenöl für die Backform

Zubereitungsschritte

1.
Das Vollkornmehl, den Schrot, die Hefe, den Sauerteig, den Sirup, den Quark und das Salz in eine Schüssel geben. Mit ca. 150 ml lauwarmem Wasser zu einem festen Teig verkneten. Abgedeckt etwa 2 Stunden ruhen lassen. Anschließend die Haferflocken, den Leinsamen und die Sonnenblumenkerne unterkneten und abgedeckt nochmals ca. 1 Stunde ruhen lassen.
2.
Den Ofen auf 200°C Unter- und Oberhitze vorheizen. Die Backform mit Öl auspinseln.
3.
Den Teig länglich formen und in die Form legen. Mit dem Deckel verschließen und im Ofen ca. 70 Minuten backen.
4.
Anschließend kurz in der Form abkühlen lassen, aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
 
Kann ich den Teig auch erst am nächsten Morgen backen? Wie soll ich ihn über Nacht aufbewahren?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Teilchen, das haben wir leider noch nicht ausprobiert, es könnte aber funktionieren. Dann sollten Sie den Teig aber besser im Kühlschrank gehen lassen, da die Gehzeit ja dann deutlich länger ist. Viel Spaß beim Ausprobieren und viele Grüße von EAT SMARTER!