Do it yourself

Himmlisch lecker: Bratapfel selber machen

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Bratapfel

Die Vorweihnachtszeit bietet in kulinarischer Hinsicht viele köstliche Leckereien: Ob Baumkuchen, Plätzchen oder Lebkuchen – beim Adventskaffee hat man die Qual der Wahl. Doch nun möchten wir Ihnen eine leckere und vor allem gesunde Alternative schmackhaft machen: Wie wäre es mit einem heißen Bratapfel in Vanillesauce? Die Frucht kann im Ofen oder aber auf die Schnelle in der Mikrowelle zubereitet werden. Bratapfel selber machen – das ist leichter als gedacht!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Bratapfel selber machen
  2. Bratapfel mit Ingwer
  3. Bratapfel mit Dinkelfüllung
  4. Herzhaft – Bratapfel mit Feta, Oliven und Tomaten
  5. Herzhaft – Speck-Bratapfel

Sie sind noch kein Bratapfel-Fan? Das dürfte sich schon bald ändern. Denn gerade in der Winterzeit sind Bratäpfel eine wunderbare Alternative zu Kuchen und Plätzchen. Und darüber hinaus lässt sich die winterliche Köstlichkeit ganz einfach selbst zubereiten. Aber lesen Sie selbst...

Für die Bratapfel-Zubereitung sollten Sie zunächst einmal feste und säuerliche Abpfelsorten verwenden. Der rote Boskoop, Gravensteiner oder Cox Orange eignen sich hervorragend.

Vor vielen Jahren schob man den Apfel einfach in den heißen Ofen und wartete, bis dieser aufplatzt, um ihn mit Zimt und Zucker zu bestreuen. Heute hingegen entfernt man das Kerngehäuse des Apfels und nutzt den entstandenen Hohlraum, um leckere Zutaten hinzuzugeben. Der Fantasie sind eigentlich keine Grenzen gesetzt. An Zutaten erlaubt ist, was gefällt. Neben Mandeln, Rosinen, Müsli, Haferflocken, etwas Honig und Haselnüssen kann man dem Bratapfel auch Nougat, Marzipan, Marmelade oder winterliche Gewürze zugeben. Ein paar Butterflöckchen sorgen dafür, dass der Apfel nicht zu trocken wird. Und auch in herzhafter Variante sorgt die Leckerei für Aufsehen!

Übrigens: Falls Sie wenig Zeit haben und auf Ihren Bratapfel nicht verzichten wollen, können Sie die winterliche Speise auch in der Mikrowelle zubereiten. Je nach Größe kann man den Apfel in einer Schüssel für drei bis fünf Minuten bei rund 600 Watt erwärmen und anschließend zwei Minuten lang abkühlen lassen. Wir wünschen schon einmal guten Appetit!

Bratapfel selber machen

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 EL getrocknete Kirschen
  • 1 EL getrocknete Cranberrys
  • 1 EL Sultaninen
  • 6 EL Apfelsaft
  • 2 säuerliche Äpfel (à 200 g)
  • 1 EL gehackte Mandeln
  • ½ Vanilleschote
  • 1 EL Rohrzucker
  • 150 g Joghurt (0,3 % Fett)
  • 2 EL Eierlikör (nach Belieben)

Diese Küchengeräte benötigen Sie:

  • 1 Auflaufform
  • 1 Schüssel
  • 1 kleine Schüssel
  • 1 Arbeitsbrett
  • 1 kleines Messer
  • 1 Esslöffel
  • 1 Teelöffel
  • 1 Kernausstecher

Zubereitungsschritte:

  1. Getrocknete Kirschen, Cranberrys und die Sultaninen mit 2 EL Apfelsaft in eine kleine Schüssel geben und einweichen.
  2. Äpfel waschen und die Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher entfernen.
  3. Gehackte Mandeln zu Kirschen, Cranberrys und Sultaninen geben und alles miteinander mischen.
  4. Die Mischung mit einem Teelöffel in die Äpfel füllen und in eine Auflaufform setzen.
  5. Mit dem restlichen Apfelsaft übergießen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 180 °C, Gas: Stufe 3) 30–35 Minuten backen.
  6. Inzwischen die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark mit einem spitzen Messer herauskratzen und mit dem Zucker mischen.
  7. Den Vanillezucker mit dem Joghurt und nach Belieben Eierlikör glattrühren. Auf Teller geben, je 1 Bratapfel daraufsetzen und servieren.

Bratapfel mit Ingwer

Ingwer ist eine wunderbare Zutat, die Erkältungen lindert und Bratäpfeln eine wunderbar pikante Note verleiht. Wenn Sie Ingwer mögen, sollten Sie diese Bratapfel-Variante unbedingt ausprobieren! Zutaten für 4 Personen: 4 gelbe Äpfel 2 EL Zucker ½ TL Zimt 1 Msp. Ingwerpulver 1 Stück frischer Ingwer 4 TL Puderzucker 400 ml Apfelsaft (oder Weißwein) 1 Zimtstange ½ Vanilleschote 2 EL Butter Puderzucker zum Bestreuen Zubereitungsschritte: Äpfel waschen, Deckel abschneiden, Kerngehäuse mit einem Kugelausstecher herausnehmen.

Zucker mit Zimt und Ingwerpulver mischen, in die Öffnung streuen, Deckel wieder aufsetzen. Ingwer schälen, in feine Streifen schneiden. Puderzucker in einer ofenfesten Pfanne karamellisieren, mit Apfelsaft ablöschen. Zimtstange, Ingwer und die aufgeschnittene Vanilleschote zufügen, kurz köcheln lassen. Äpfel hineinsetzen und im Backofen bei 180 °C etwa 25 Minuten backen. Äpfel aus dem Sud nehmen und warm halten. Kalte Butter in die Karamellsauce rühren. Sauce als Spiegel auf Dessertteller verteilen, Äpfel darauf setzen und mit Puderzucker bestreuen.

Bratapfel mit Dinkelfüllung

Schon Hildegard von Bingen lobte den Dinkel im Mittelalter als ausgesprochen gesundes Getreide und empfahl ihn unter anderem zur Unterstützung von Verdauung und Immunsystem. Warum also nicht auch einen Bratapfel mit Dinkel füllen?

Zutaten für 1 Portion:

  • 1 EL geschroteter Dinkel (ca. 15 g)
  • 40 ml Apfelsaft
  • 4 Haselnusskerne
  • 1 EL ungeschwefelte Rosinen
  • 1 Prise Zimt (vorzugsweise Ceylon-Zimt)
  • 1 Apfel (ca. 150 g)

Zubereitungsschritte:

  1. Dinkelschrot und Apfelsaft in einer kleinen Schüssel mischen und 1 Stunde einweichen lassen.
  2. Anschließend mit Haselnüssen und Rosinen in einem Blitzhacker fein zerkleinern. Mit 1 Prise Zimt abschmecken.
  3. Den Apfel waschen und trockenreiben. Oberen Teil als Deckel abschneiden und das Kerngehäuse großzügig ausstechen.
  4. Apfel in eine kleine Auflaufform geben und mit der Dinkelmischung füllen. "Deckel" auf den Apfel setzen, 3 EL Wasser dazugießen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 180 °C, Gas: Stufe 3) etwa 20 Minuten garen. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und füttern.

Herzhaft – Bratapfel mit Feta, Oliven und Tomaten

Ein herzhafter Bratapfel – schmeckt das wirklich? Ja, sehr gut sogar. Die Süße des Apfels und die pikante Würze aus Feta, Oliven und Tomaten sorgen für ein unglaubliches Geschmachserlebnis, das wohl einzigartig ist. 

Zutaten für 4 Portionen:

  • ¼ Bund Petersilie
  • 60 g getrocknete, eingelegte Tomaten in Öl
  • 100 g Schafskäse
  • 2 EL schwarze, entsteinte Oliven
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 2 TL Zitronensaft
  • 4 große, reife Äpfel
  • 4 EL Butter in Flöckchen
  • Pfeffer aus der Mühle

Zubereitungsschritte:

  1. Den Backofen auf 180°C Ober-und Unterhitze vorheizen. Die Petersilie waschen, trocken schütteln, 1 Stängel für die Deko zur Seite legen und den Rest fein hacken. In eine Schüssel geben, die Tomaten abtropfen, fein würfeln und zugeben. Den Feta in kleine Würfel schneiden und untermischen. Die Oliven hacken und zusammen mit den Semmelbröseln zufügen. Alles miteinander vermengen, etwas vom Tomatenöl untermischen und mit Zitronensaft abschmecken.
  2. Die Äpfel waschen, einen Deckel abschneiden und die Äpfel großzügig entkernen. Eine kleine Auflaufform ausfetten, die Äpfel hineinstellen und die Füllung auf die Äpfel verteilen, etwas hineindrücken und Butterflöckchen darüber geben. Die Deckel schräg aufsetzen und die Äpfel im vorgeheizten Ofen 25–30 Minuten garen. Heiß, mit Petersilie garniert und Pfeffer bestreut zu frischem Weißbrot servieren.

Herzhaft – Speck-Bratapfel

Auch hier heißt das Motto: Süß trifft würzig. Die Kombination ist etwas für echte Feinschmecker. Also ran an den Ofen und viel Spaß beim Ausprobieren...

Zutaten für 4 Portionen:

100 g durchwachsener, geräucherter Speck
200 g Zwiebel
4 Äpfel
2 EL Zitronensaft
4 EL Butter
Pfeffer aus der Mühle
4 Scheiben Frühstücksspeck

Zubereitungsschritte:

  1. Den Backofen auf 200° C Ober-und Unterhitze vorheizen.
  2. Für die Füllung den Speck in klein würfeln. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die Äpfel waschen und trocken reiben. Jeweils an der Stielseite einen Deckel abschneiden. Mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse entfernen, dabei die Äpfel nicht ganz durchstechen, damit die Füllung später nicht unten herausfallen kann. Die Öffnung jeweils etwas vergrößern und innen mit Zitronensaft beträufeln.
  3. Die Speckwürfel in einer Pfanne auslassen und 1/2 EL Butter hinzufügen. Die Zwiebelwürfel in die Pfanne geben. Unter Rühren dünsten, bis die Zwiebeln leicht glasig sind. Mit Pfeffer würzen und die Masse in die Äpfel füllen.
  4. Den Apfel-Deckel aufsetzen und jeden Apfel mit einer Speckscheibe umwickeln. Mit einem Zahnstocher fixieren, eine Auflaufform mit 2 EL Butter einfetten und die Äpfel hineinsetzen. Mit der übrigen Butter bepinseln und im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten backen. Herausnehmen und auf Teller angerichtet servieren.
 
Wunderbar
Schreiben Sie einen Kommentar