Smart frühstücken

Schlehenkonfitüre

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Schlehenkonfitüre

Schlehenkonfitüre - Nach dem ersten Frost gibt es was Fruchtiges auf's Brot!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
5,2 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 35 min
Fertig
Kalorien:
29
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Die blauen Früchte der Schlehe, auch Schwarzdorn genannt, sind erst im Spätherbst reif. Die dunkelblauen Früchte enthalten reichlich Gerbstoffe, die adstringierend (zusammenziehend) wirken. Schlehen setzte man darum in der Naturheilkunde schon vor Jahrhunderten als wirksames Mittel bei Durchfall ein.

Die Schlehen sind vor dem Frost ungenießbar – der Frost baut die Gerbstoffe in den Schlehen ab und macht die Früchte weich. Wer sie früher für die Schlehenkonfitüre ernten will, kann sie auch 1–2 Tage im Tiefkühler gefrieren lassen.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien29 kcal(1 %)
Protein0 g(0 %)
Fett0 g(0 %)
Kohlenhydrate6 g(4 %)
zugesetzter Zucker5 g(20 %)
Ballaststoffe1,5 g(5 %)
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E0,1 mg(1 %)
Vitamin K0 μg(0 %)
Vitamin B₁0 mg(0 %)
Vitamin B₂0 mg(0 %)
Niacin0,1 mg(1 %)
Vitamin B₆0 mg(0 %)
Folsäure1 μg(0 %)
Pantothensäure0 mg(0 %)
Biotin0,3 μg(1 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C2 mg(2 %)
Kalium46 mg(1 %)
Calcium7 mg(1 %)
Magnesium5 mg(2 %)
Eisen0,2 mg(1 %)
Jod0 μg(0 %)
Zink0 mg(0 %)
gesättigte Fettsäuren0 g
Harnsäure3 mg
Cholesterin0 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
50
Zutaten
750 g
Schlehdornfrucht (nach dem ersten Frost geerntet)
1
250 g
Gelierzucker 3:1 aus Rohrohrzucker
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
SchlehdornfruchtBio-Zitrone
Zubereitung

Küchengeräte

4 kleine Schraubgläser mit Deckel, 1 Messer, 1 Topf

Zubereitungsschritte

1.

Zunächst Gläser samt Deckel etwa 10 Minuten in einem großen Topf mit heißem Wasser auskochen. Danach Gläser aus dem Wasser nehmen und zum Auskühlen umgedreht auf saubere Küchentücher stellen.

2.

Inzwischen Schlehen waschen, abtropfen lassen und verlesen. Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen und Schale dünn abschälen. Saft auspressen.

3.

Zitronensaft zu den Schlehen geben. Zusammen mit der Zitronenschale in einen Topf geben und weich kochen. Früchte anschließend durch ein Sieb streichen.

4.

Schlehenmus mit dem Gelierzucker in einen Topf geben und 3–4 Minuten bei starker Hitze kochen lassen, dabei immer wieder umrühren. Die Schlehenkonfitüre in vorbereiteten Gläser randvoll einfüllen, gut verschließen und auskühlen lassen.

 
Vielleicht sollte man dazu schreiben, das es besser ist, die Schlehen zu entsaften. Eigentlich logisch, da sie Kerne haben.
 
Also wenn man einmal im Leben z.B. schon als Kind mal die harten und stinksauren Schlehen im November gekostet hat - absolut scheußlicher Geschmack - dann weiß man für die nächsten 80 Jahre, dass Schlehen Kerne haben. Aber macht nichts. Im heißen 2018 sind die Schlehen schon Ende Sept. weich und süß, nur ganz wenig sauer! Auch ich habe mal einen wunderschönen großen Mixer von Tschibo ruiniert, weil ich die Schalen im Apfemus zerkleinern wollte und das mit der heißen Pampe und prompt ist das Glas zersprungen.
 
Ich habe soeben meinen Stabmixer ruiniert - wieso steht im Rezept nichts davon, dass Schlehen Kerne haben??? Die Marmelade ist eigentlich sehr lecker, aber wegen der vielen Kernsplitter nicht genießbar. Schade.