Stachelbeer-Baiser-Kuchen

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Stachelbeer-Baiser-Kuchen
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
5,1 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h 30 min
Zubereitung
fertig in 3 h
Fertig
Kalorien:
6603
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Springform enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien6.603 kcal(314 %)
Protein85 g(87 %)
Fett333 g(287 %)
Kohlenhydrate773 g(515 %)
zugesetzter Zucker404 g(1.616 %)
Ballaststoffe23,1 g(77 %)
Automatic
Vitamin A3,8 mg(475 %)
Vitamin D15,5 μg(78 %)
Vitamin E19,1 mg(159 %)
Vitamin K46,3 μg(77 %)
Vitamin B₁0,9 mg(90 %)
Vitamin B₂2,4 mg(218 %)
Niacin22,6 mg(188 %)
Vitamin B₆0,8 mg(57 %)
Folsäure453 μg(151 %)
Pantothensäure9,6 mg(160 %)
Biotin126,2 μg(280 %)
Vitamin B₁₂7,9 μg(263 %)
Vitamin C214 mg(225 %)
Kalium2.723 mg(68 %)
Calcium873 mg(87 %)
Magnesium243 mg(81 %)
Eisen17,5 mg(117 %)
Jod126 μg(63 %)
Zink11,5 mg(144 %)
gesättigte Fettsäuren196,3 g
Harnsäure188 mg
Cholesterin2.503 mg
Zucker gesamt465 g

Zutaten

für
1
Für den Teig
1 unbehandelte Zitrone
150 g Mehl
150 g Speisestärke
1 TL Backpulver
250 g Butter
5 Eier
225 g Zucker
Für den Belag
500 g Stachelbeeren
1 Packung Vanillepuddingpulver zum Kochen für 1/2 l
1 EL Speisestärke
4 EL Zucker nach Geschmack
200 ml Milch
200 ml Weißwein
1 Becher Schmand
2 Eigelbe
Für den Baiser
2 Eiweiß
1 TL Zitronensaft
100 g Zucker
Außerdem
Butter für die Form
Semmelbrösel für die Form
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
StachelbeereButterZuckerMilchWeißweinSchmand

Zubereitungsschritte

1.
Für den Teig den Ofen auf bei 190°C Ober-Unterhitze vorheizen. Die Form mit der Butter auspinseln und mit den Bröseln ausstreuen. Die Schale der Zitrone abreiben und den Saft auspressen. Das Mehl mit der Stärke und dem Backpulver in eine Schüssel geben und vermengen. Die Butter in Stücke schneiden und in einem kleinen Topf schmelzen lassen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die Eier in eine Rührschüssel geben und mit dem Zucker schaumig rühren. Den Zitronensaft sowie den -abrieb unterrühren. Dann abwechselnd die flüssige Butter und die Mehlmischung unter die Eiercreme rühren, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. In die Backform füllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Ofen etwa 45 Minuten goldbraun backen (Stäbchenprobe machen!).
2.

Inzwischen für den Belag die Stachelbeeren waschen, putzen und trocken tupfen. Das Puddingpulver und Stärke mit dem Zucker mischen und mit 3-4 EL Milch glatt rühren. Die restlichen Milch mit dem Wein zum Kochen bringen. Die angerührte Mischung unter Rühren zugeben, einmal aufkochen, etwas abkühlen lassen, die Eigelbe zügig einrühren und die Stachelbeeren sowie den Schmand untermengen. Die Masse auf den vorgebackenen Teig verteilen und den Kuchen bei 190°C Ober-Unterhitze im vorgeheizten Ofen ca. 30 Min. fertig backen.

3.
Für den Baiser die Eiweiße mit Zitronensaft zu einem steifen Schnee schlagen und unter weiterem Schlagen den Zucker einrieseln lassen, bis die Masse sehr steif und weiß-glänzend ist und sich der Zucker gelöst hat. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, die Baisermasse locker über dem Kuchen verteilen, weitere ca. 10-15 Min. fertig backen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, mindestens 1 Std. auskühlen lassen, dann erst aus der Form lösen, gut ausgekühlt aufschneiden und servieren.
 
Wozu dient denn der Schmand? Kommt der wirklich noch in die Füllung?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Ideenjongleurin, der Schmand wird für den Belag benötigt, wir haben ihn in die Zubereitung eingefügt. Viele Grüße von EAT SMARTER!
 
Es wäre schön, wenn die Rezepte von jemandem verfasst würden, der Deutsch kann.