Deutscher Klassiker

Rhabarber-Baiser-Kuchen

5
Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)
(2 Bewertungen)
Rhabarber-Baiser-Kuchen

Rhabarber-Baiser-Kuchen - So schmeckt der Frühling am besten! Ein fruchtig-frischer Kuchengenuss, perfekt für die Rhabarber-Saison.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,3 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
fertig in 2 h 5 min
Fertig
Kalorien:
186
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Rhabarber tut der Verdauung gut. Durch reichlich enthaltene Oxal- und Apfelsäure wird der Darm auf Trab gebracht. Gleichzeitig können sie krankmachende Bakterien abtöten und so die Immunabwehr unterstützen.

Zu viel Rhabarber eingekauft? Macht nichts, denn er lässt sich super einfrieren, egal ob roh oder küchenfertig vorbereitet.

Der Rhabarber-Baiser-Kuchen schmeckt auch wunderbar mit Erdbeeren! Ersetzen Sie dazu einfach nach Belieben einen Teil des Rhabarbers durch Erdbeeren.

1 Stücke enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien186 kcal(9 %)
Protein8 g(8 %)
Fett9 g(8 %)
Kohlenhydrate19 g(13 %)
zugesetzter Zucker7,7 g(31 %)
Ballaststoffe2,1 g(7 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,6 μg(3 %)
Vitamin E0,7 mg(6 %)
Vitamin K5,7 μg(10 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin2,1 mg(18 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure24 μg(8 %)
Pantothensäure0,7 mg(12 %)
Biotin7,2 μg(16 %)
Vitamin B₁₂0,6 μg(20 %)
Vitamin C3 mg(3 %)
Kalium195 mg(5 %)
Calcium60 mg(6 %)
Magnesium23 mg(8 %)
Eisen1,7 mg(11 %)
Jod4 μg(2 %)
Zink0,9 mg(11 %)
gesättigte Fettsäuren4,7 g
Harnsäure20 mg
Cholesterin79 mg
Automatic (1 Stücke)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,6 μg(3 %)
Vitamin E0,7 mg(6 %)
Vitamin K5,8 μg(10 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin2,2 mg(18 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure25 μg(8 %)
Pantothensäure0,7 mg(12 %)
Biotin7,6 μg(17 %)
Vitamin B₁₂0,6 μg(20 %)
Vitamin C4 mg(4 %)
Kalium203 mg(5 %)
Calcium64 mg(6 %)
Magnesium24 mg(8 %)
Eisen1,8 mg(12 %)
Jod4 μg(2 %)
Zink0,9 mg(11 %)
gesättigte Fettsäuren4,8 g
Harnsäure21 mg
Cholesterin86 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
16
Zutaten
200 g
100 g
2 Prise
½ TL
5
125 g
500 g
¼ TL
2 EL
½ TL
500 g
3 EL
Rohrohr - Puderzucker
Zubereitung

Küchengeräte

1 kleine Schüssel, 2 Schüsseln, 1 Arbeitsbrett, 1 Messer, 1 Tarteform (26 cm Durchmesser), 1 Handmixer

Zubereitungsschritte

1.

Für den Teig Mehl mit 50 g Zucker, 1 Prise Salz und Zitronenabrieb mischen und auf eine Arbeitsfläche häufen. In die Mitte eine Mulde drücken, 1 Ei hineinschlagen und 120 g Butter in Flöckchen um die Mulde herum verteilen. Mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten, zu einer Kugel formen und abgedeckt für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

2.

Für den Belag restliche 4 Eier trennen und Eigelbe mit Quark, 50 g Zucker, Vanillemark, Stärke, 1 Prise Salz und der Orangenschale glatt rühren. Rhabarber putzen, waschen, in 2 cm lange Stücke schneiden und unter die Quarkmasse ziehen.

3.

Tarteform mit der restlichen Butter einfetten. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwas größer als die Form ausrollen und die Tarteform damit auskleiden. Quark-Rhabarber-Masse darauf verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 180 °C (Umluft: 160 °C, Gas: Stufe 2-3) für 40 Minuten backen.

4.

Inzwischen Eiweiße mit dem Puderzucker steif schlagen. Anschließend auf dem Kuchen verteilen und weitere 10 Minuten bei gleicher Temperatur goldgelb backen.

5.

Fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Dann aus der Form lösen und in Stücke geschnitten servieren.

 
Hallo Kelaino, Danke für deinen Tipp, hab ihn leider erst jetzt gelesen. ...zu spät, nun ist der Kuchen im Backofen. ...😨
 
Leider hat das Rezept bei mir nicht hingehauen. Der Rharbarber hat so ausgewässert, dass der mittlere Teil des Kuchens noch komplett flüssig gewesen ist. Ich hatte vorsichtshalber (weil es mir schon vor dem backen so extrem wässrig vorkam) noch Gries und Puddingpulver untergerührt und die Backzeit verlängert. Hat nichts geholfen.