Die besten Bärlauch-Rezepte

Wir lieben Bärlauch! Sie auch? Dann sollten Sie schnell sein – denn das aromatische Lauchgewächs  wächst nur von April bis Mai. Ein Grund mehr um die Bärlauch-Saison in vollen Zügen zu genießen und ihn so oft wie möglich in der Küche einzusetzen.

Ob in Gnocci mit Parmesanhobeln, als Bärlauch-Risotto oder fein gehackt im Bärlauch-Frischkäse – wir finden, die würzigen Blätter schmecken absolut himmlisch.

Und das Beste: Zwar hat Bärlauch ein ähnliches Aroma und die gleichen gesundheitlichen Vorteile wie Knoblauch, verursacht aber keine unangenehmen Gerüche, nachdem man ihn zubereitet oder gegessen hat.

Deswegen dürfen es zum Brunch gerne mal die Pfannkuchen mit Bärlauch und Quark oder herzhafte Muffins mit Bärlauch sein.

Bärlauch selber sammeln

Schattige Laubmisch- und Buchenwälder sowie feuchte Böden sind die perfekte Umgebung für den Bärlauch. Pro Pflanze sollte lediglich nur ein Blatt geerntet werden, damit der Bestand geschont wird.

Bärlauch sammeln macht zwar Spaß, doch die Aufmerksamkeit währenddessen sollte nicht fehlen, denn die Bärlauchblätter sehen einigen anderen giftigen Pflanzen sehr ähnlich. Dazu gehören das Maiglöckchen und die Herbstzeitlosen.

Bevor Sie Bärlauch verwenden, sollten Sie ihn gründlich waschen. An den Blättern sitzen häufig kleine Insekten, besonders dann, wenn Sie ihn selbst gesammelt haben. Da der Bärlauch beim Kochen und Erhitzen schnell an Geschmack verliert, sollten Sie ihn daher immer roh zu den fertigen Gerichten, wie zum Beispiel einem Salat oder einer Suppe, geben.
 

Bärlauch haltbar machen

Frischer Bärlauch sollte am besten schnell gegessen werden, denn er hält sich nur ein bis zwei Tage. Wer es nicht schafft, ihn in der kurzen Zeit vollständig aufzubrauchen, kann Bärlauch auch klein gehackt in einem Gefrierbeutel einfrieren.

Zwar verliert der Bärlauch beim Einfrieren etwas Aroma, allerdings haben Sie so die Möglichkeit ihn noch länger zu verwenden.

Alternativ können Sie ihn auch zu einem leckeren Bärlauch-Nusspesto verarbeiten. Das Pesto schmeckt wunderbar zu frischem Vollkornbrot und verfeinert Pasta- sowie Kartoffelgerichte ohne großen Aufwand.

Wer noch nach einem individuellen Food-Geschenk sucht, macht mit Bärlauch-Pesto definitiv nichts falsch. Hübsch verpackt mit einem tollen Rezept kommen Sie mit diesem kulinarischen Mitbringsel bei Ihrer nächsten Einladung garantiert gut an.

Kochbücher von A-Z