Einfache Rinderrouladen

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Einfache Rinderrouladen
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,3 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 2 h
Fertig
Kalorien:
450
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien450 kcal(21 %)
Protein40 g(41 %)
Fett25 g(22 %)
Kohlenhydrate8 g(5 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe4 g(13 %)
Automatic
Vitamin A0,7 mg(88 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E7,6 mg(63 %)
Vitamin K34 μg(57 %)
Vitamin B₁0,5 mg(50 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin22,2 mg(185 %)
Vitamin B₆0,7 mg(50 %)
Folsäure73 μg(24 %)
Pantothensäure1,6 mg(27 %)
Biotin9,7 μg(22 %)
Vitamin B₁₂9,1 μg(303 %)
Vitamin C16 mg(17 %)
Kalium1.204 mg(30 %)
Calcium88 mg(9 %)
Magnesium73 mg(24 %)
Eisen5,7 mg(38 %)
Jod13 μg(7 %)
Zink8,3 mg(104 %)
gesättigte Fettsäuren7,4 g
Harnsäure274 mg
Cholesterin131 mg
Zucker gesamt6 g

Zutaten

für
4
Zutaten
4 Scheiben
2
kleine Zwiebeln
4
720 g
Rinderroulade (4 Rinderrouladen)
frisch gemahlener Pfeffer
4 TL
1 Bund
Suppengemüse (1 Möhre, 0,25 Knollensellerie, 0,5 Stangen Lauch)
4 EL
¼ l
¼ l
4 Zweige
Produktempfehlung

Besonders praktisch: Beim Schmoren bildet sich eine schön würzige Sauce. Je nach gewünschter Länderküche können Sie die Sauce varrieren, z. B. asiatisch mit Ingwer, Knoblauch, Zitronengras und Sojasauce. Dazu passt am besten zum Schluss frischer Koriander. Fleischteile mit hohem Muskel- und  Bindegewebsanteil (z. B. Schulter oder Keule) sind ideal zum Schmoren, da sie beim langsamen Garen in der Flüssigkeit schön zart werden.

Zubereitungsschritte

1.

Die Zwiebeln schälen und in sehr feine Ringe schneiden. Die Gewürzgurken der Länge nach vierteln.

2.

Die Rinderrouladen auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen und nebeneinander auf die Arbeitsfläche legen. Die Rouladen mit dem Senf bestreichen. Die Fleischscheiben mit jeweils mit einer Scheibe Frühstücksspeck, den Zwiebelringen und den Gewürzgurken belegen. Die Längsseiten der Fleischscheiben jeweils etwas nach innen über die Füllung einschlagen und anschließend von der schmalen Seite her fest aufrollen. Die Enden mit Rouladennadeln oder mit Holzspießchen feststecken. Oder die Rouladen mit Küchengarn umwickeln.

3.

Das Suppengemüse putzen und waschen bzw. schälen und klein schneiden.

4.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Rouladen darin rundum bei mittlerer bis großer Hitze anbraten und herausnehmen.

5.

Das Suppengemüse in dem Bratfett kurz anbraten. Die Rouladen wieder dazugeben und den Wein und die Brühe dazugießen.

6.

Den Thymian waschen, trocken schütteln und in die Pfanne geben. Die Rouladen zugedeckt etwa 1 ½ Stunden bei schwacher Hitze schmoren. Die Rouladen herausnehmen.

7.

Die Bratensauce durch ein Sieb in einen Topf passieren, nach Belieben einkochen lassen (s. auch Sauce vom Bratensatz) oder mit Speisestärke binden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Rouladen wieder kurz in der Sauce erwärmen und anrichten. Nach Belieben mit Thymian garnieren. Dazu passen Knödel, Salzkartoffeln oder Kartoffelpüree.

Schlagwörter