Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Gefüllte Poularde

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Gefüllte Poularde
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h 20 min
Zubereitung
Drucken

Zutaten

für
6
Portionen
1
Poularde ca. 1,5 kg
Pfeffer aus der Mühle
2
unbehandelte Zitronen
1
Semmel vom Vortag
100 g
200 g
1
1
2 EL
2
100 g
gekochter Schinken
200 g
1
1
1 Bund
2 EL
1
750 g
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
SalzPfefferZitroneBandnudelnZucchiniZwiebel
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1.
Die Poularde waschen, trockentupfen, innen und außen salzen und pfeffern und mit dem Saft einer halben Zitrone einreiben. Rosmarinnadeln fein hacken und auf der Poularde verteilen. Die Semmel im Wasser einweichen, Nudeln in kochendem Salzwasser garen, abgießen und gut abtropfen lassen. Zucchini waschen, putzen und in feine Stifte schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und beides glasig dünsten, Zucchini zufügen und 2 Minuten mit dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Den Ofen auf 225 Grad vorheizen. Schinken in feine Streifen schneiden, Mozzarella klein würfeln. Beides mit Nudeln, Zucchini, Ei und Eigelb in einer Schüssel mischen. Semmel gut ausdrücken, fein zupfen, die Hälfte der Petersilie hacken, alles zufügen und gut mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und in den Bauch der Poularde füllen. Die Öffnung mit Holzstäbchen zustecken. Die Poularde in einen großen Bräter setzen und mit dem zerlassenen Butterschmalz begießen. Im Ofen bei gelegentlichem Wenden 20 Minuten braten.
2.
Tomaten überbrühen, Haut abziehen, vierteln und entkernen. Nach den 20 Minuten Bratzeit die Tomaten um die Poularde verteilen. Kräutersträußchen zufügen und weitere 30 Minuten offen braten. Die Schale der unbehandelten Zitrone fein abreiben, restliche Petersilienblättchen fein hacken, beides mischen und kurz vor dem Servieren über die Poularde streuen.

Video Tipps

Wie Sie eine Zwiebel einfach und schnell schälen
Knoblauch richtig vorbereiten
Autor dieses Rezeptes:
Schreiben Sie den ersten Kommentar