Kichererbsenbratlinge und Karotten-Spinat-Küchlein mit Tomatensoße

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Kichererbsenbratlinge und Karotten-Spinat-Küchlein mit Tomatensoße
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,9 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
fertig in 13 h
Fertig

Zutaten

für
4
Zutaten
200 g getrocknete Kichererbsen
1 Ei
50 g Mehl
Salz
Pfeffer frisch gemahlen
Kümmel
Chili geschrotet
Knoblauchzehen , fein gehackt
4 EL Sesam
Butter zum Braten
Rapsöl zum Braten
150 ml Milch
2 Eier
250 g Mehl
1 TL Backpulver
50 g Blattspinat
2 Möhren
Salz
Pfeffer , frisch gemahlen
Butter zum Braten
Rapsöl zum Braten
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
KichererbseMilchSesamBlattspinatEiSalz
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.

Die Kichererbsen über Nacht in Wasser einweichen und am nächsten Tag in reichlich Wasser weich kochen. Abschütten und gut abtropfen lassen, dann fein pürieren.

2.

Das Ei und das Mehl unterkneten, dann mit Salz, Pfeffer, Knoblauch, Kümmel und Chili würzen. Mit angefeuchteten Händen walnussgroße Bällchen formen und anschließend durch die Sesamsamen rollen.

3.

In 50 ml Öl und 2 EL Butter von allen Seiten goldbraun braten. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

4.
Für die Möhren-Spinat-Puffer die Milch mit den Eiern, Mehl und Backpulver zu einem flüssigen Teig verrühren. Den Spinat putzen, waschen und trocken schleudern, dann grob hacken. Die Möhren schälen und grob reiben.
5.

Spinat und Möhren zum Teig geben und mit Salz und Pfeffer würzen. 2 EL Öl und 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen, jeweils 1-2 EL der Masse ins heiße Öl geben, etwas flach streichen und in wenigen Minuten von beiden Seiten goldbraun backen. Die Puffer portionsweise braten. Dazu passt eine pikante Tomatensauce.