Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Kleine Sahnetorte mit Beeren

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Kleine Sahnetorte mit Beeren
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 45 min
Fertig
Drucken

Zutaten

für
8
Stück
Für die Törtchen
4
Eier getrennt
100 g
1 Prise
¼ TL
¼
Zitrone unbehandelt
100 g
20 g
1 Msp.
1 EL
200 ml
2 TL
1 Packung
Für die Sauce
200 g
Himbeeren TK oder frisch
200 g
½
Zitrone unbehandelt
Für die Garnitur
frische Beeren z. B. Blau-, Brom-, Himbeeren
Butter zum Ausfetten
Semmelbrösel zum Ausstreuen
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
EiZuckerSalzZimtZitroneKakao
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1.
Den Backofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Acht bis zehn Timbalförmchen oder ein Muffinsblech gut ausfetten und mit den Bröseln ausstreuen.
2.
Für die Törtchen die Eiweiße in einem hohen Rührbecher zu Schnee schlagen und kühl stellen. Die Eigelbe mit Zucker, Salz, Zimt und der abgeriebenen Zitronenschale zu einer voluminösen Schaummasse rühren. Das Mehl mit Kakao und Backpulver mischen. Den Eischnee auf die Schaummasse geben und das Mehlgemisch darüber sieben, die Kokosraspeln zugeben. Alles rasch unter die Schaummasse ziehen. Die Biskuitmasse gleichmäßig auf die Förmchen verteilen und in 10-15 Minuten goldbraun backen. Die Kuchen in der Form etwas abkühlen lassen, dann auf einem Kuchengitter erkalten lassen.
3.
Aus den abgekühlten Törtchen jeweils von oben vorsichtig einen Kegel herausschneiden. Diese Kegel zerbröseln. Die Schlagsahne mit Vanillezucker und Sahnesteif schnittfest schlagen und die Brösel unterziehen.
4.
Die ausgeschnittenen Kegel damit füllen, glattstreichen und die Törtchen bis zum Servieren kühlen.
5.
Für die Sauce die Beeren auftauen lassen bzw. verlesen und putzen. Die Früchte mit dem Zucker und der abgeriebenen Zitronenschale so lange mixen, bis der Zucker gelöst ist. Nach Belieben die Sauce passieren.
6.
Zum Servieren jeweils etwas Sauce auf die Törtchen geben und mit den Beeren garnieren.
Autor dieses Rezeptes:
Schreiben Sie den ersten Kommentar