Gesunde Gourmet-Küche

Lachsstrudel

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Lachsstrudel

Lachsstrudel - Festtagsessen vom Feinsten

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,3 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
2 h 15 min
Zubereitung
Kalorien:
503
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Das Lachsfilet ist natürlich der Star im Lachsstrudel – und punktet mit vielen gesunden Omega-3-Fetten, die dem Köpfchen sowohl bei Konzentration als auch beim Gedächtnis auf die Sprünge hilft! Die gleichen Fettsäuren halten außerdem das Herz und die Gefäße gesund.

Zum Lachsstrudel passt feines Gemüse der Saison sowie selbstgemachte Remouladensauce.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien503 kcal(24 %)
Protein20 g(20 %)
Fett29 g(25 %)
Kohlenhydrate37 g(25 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe2,5 g(8 %)
(1 Portion)
Vitamin A0,6 mg(75 %)
Vitamin D2,5 μg(13 %)
Vitamin E3,3 mg(28 %)
Vitamin K193,2 μg(322 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin8,6 mg(72 %)
Vitamin B₆0,4 mg(29 %)
Folsäure114 μg(38 %)
Pantothensäure0,6 mg(10 %)
Biotin9,5 μg(21 %)
Vitamin B₁₂2,2 μg(73 %)
Vitamin C28 mg(29 %)
Kalium626 mg(16 %)
Calcium95 mg(10 %)
Magnesium65 mg(22 %)
Eisen2,8 mg(19 %)
Jod31 μg(16 %)
Zink1,4 mg(18 %)
gesättigte Fettsäuren15,2 g
Harnsäure74 mg
Cholesterin191 mg

Zutaten

für
6
Zutaten
300 g
1
150 g
weiche Butter
1 TL
1
Eigelb zum Bestreichen
600 g
Lachsfilet (2 Filets à 300 g)
100 ml
1 TL
1
100 g
Garnelen (küchenfertig)
300 g
2 TL
Meerrettich aus dem Glas
3 EL
Zubereitung

Küchengeräte

1 weiter Topf, 1 Dämpfeinsatz, 1 großer Topf, 1 Nudelholz, 1 Backblech

Zubereitungsschritte

1.
Für den Teig das Mehl auf die Arbeitsfläche streuen, in die Mitte eine Mulde drücken.
2.
Das Ei, die Butter in kleinen Stücken, Salz und etwa 7 EL eiskaltes Wasser in die Mulde geben. Die Zutaten mit etwas Mehl verrühren und dann nach und nach das gesamte Mehl unterkneten. Eventuell noch etwas Wasser dazugeben. Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
3.

Die Fischfilets salzen und pfeffern und mit Zitronensaft beträufeln. In einem weiten Topf Weißwein, 250 ml Wasser mit Lorbeerblatt und Pfefferkörnern zum Kochen bringen. Fischfilets in den Dampfeinsatz legen, in den Topf stellen und rund 7 Minuten garen (pochieren), dann herausnehmen und abkühlen lassen.

4.
Spinat waschen, putzen und verlesen.
5.

In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen, Spinat darin zwei Minuten garen (blanchieren), abgießen, abschrecken und abtropfen lassen. Dann auf einem Küchentuch ausbreiten und trocken tupfen.

6.

Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche zu einem großen Rechteck ausrollen. Backblech mit Backpapier auslegen und Teig darauf legen. Ein Lachsfilet auf das obere Teigdrittel legen. An den Seiten einen breiten Rand lassen. Nach oben zeigende Seite mit Meerrettich bestreichen. Mit Spinatblättern belegen, dann die Garnelen auf der Lachsfläche verteilen. Wieder mit Spinatblättern bedecken. Zweite Lachsseite ebenfalls mit Meerrettich bestreichen und mit dieser Seite auf die Spinatschicht legen. Nun den Teig umklappen und das Lachspäckchen ganz umhüllen, dann mit der Nahtseite nach unten auf das Backblech legen. An den Seiten die Teignähte gut verschließen. Lachsstrudel mit verquirldem Eigelb bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 180 °C; Gas: Stufe 3) ca. 45 Minuten goldbraun backen.