print
Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Rote-Bete-Hering-Salat und Sesamtoast an Weihnachten

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Rote-Bete-Hering-Salat und Sesamtoast an Weihnachten
Health Score:
Health Score
7,8 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
Kalorien:
1466
kcal
Brennwert
Drucken

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Automatic (1 Portion)
Brennwert1.466 kcal(70 %)
Protein31 g(32 %)
Fett117 g(101 %)
Kohlenhydrate75 g(50 %)
Ballaststoffe10,5 g(35 %)
Vitamin A1,7 mg(213 %)
Vitamin D32,6 μg(163 %)
Vitamin E13,8 mg(115 %)
Vitamin K40,8 μg(68 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin12,6 mg(105 %)
Vitamin B₆0,9 mg(64 %)
Folsäure105 μg(35 %)
Pantothensäure3,2 mg(53 %)
Biotin30,6 μg(68 %)
Vitamin B₁₂7,1 μg(237 %)
Vitamin C66 mg(69 %)
Kalium1.521 mg(38 %)
Calcium222 mg(22 %)
Magnesium143 mg(48 %)
Eisen5,1 mg(34 %)
Jod82 μg(41 %)
Zink2,8 mg(35 %)
gesättigte Fettsäuren48,4 g
Harnsäure334 mg
Cholesterin387 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Portionen
400 g
3
1
unbehandelte Zitrone Saft
3
200 g
250 g
Pfeffer aus der Mühle
500 g
Matjesfilet in Öl eingelegt
250 g
gekochte Rote Bete
4 EL
weiche Butter
1 EL
6 Scheiben
2 EL

Zubereitungsschritte

1.

Die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Die Äpfel wachen, achteln, entkernen, in Spalten schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln. Die Zwiebeln abziehen und in Streifen schneiden.

2.

Die Saure Sahne mit der Mayonnaise, dem Zitronensaft, Salz und Pfeffer mischen. Den Matjes in 3 cm große Stücke schneiden, mit den Kartoffeln, den Äpfeln und der Sahnemischung vermengen und zugedeckt kalt stellen. Die Rote Bete grob würfeln und unter den Salat heben.

3.

Den Backofen auf 200°C Ober-und Unterhitze vorheizen. Die Butter und das Sesamöl mischen, mit Salz und Pfeffer würzen, die Toastbrote damit bestreichen, mit Sesam bestreuen und im vorgeheizten Ofen 5 Minuten rösten. Mit Sternausstechern Sterne ausstechen und zum Salat servieren.

Schreiben Sie den ersten Kommentar