Gebeizter Holunder-Lachs

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Gebeizter Holunder-Lachs
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
5,7 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
15 min
Zubereitung
Kalorien:
158
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien158 kcal(8 %)
Protein5 g(5 %)
Fett11 g(9 %)
Kohlenhydrate9 g(6 %)
zugesetzter Zucker7 g(28 %)
Ballaststoffe0,2 g(1 %)
Automatic
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,8 μg(4 %)
Vitamin E0,8 mg(7 %)
Vitamin K0 μg(0 %)
Vitamin B₁0 mg(0 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin2,9 mg(24 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure14 μg(5 %)
Pantothensäure0 mg(0 %)
Biotin0,1 μg(0 %)
Vitamin B₁₂0,8 μg(27 %)
Vitamin C1 mg(1 %)
Kalium162 mg(4 %)
Calcium41 mg(4 %)
Magnesium7 mg(2 %)
Eisen0,2 mg(1 %)
Jod4 μg(2 %)
Zink0 mg(0 %)
gesättigte Fettsäuren6,7 g
Harnsäure1 mg
Cholesterin41 mg
Zucker gesamt8 g

Zutaten

für
6
Zutaten
12 Wacholderbeeren
5 EL Holunderblütensirup
1 EL Salz
Pfeffer
1 Seite Lachsfilet mit Haut
Kerbel
200 g Crème fraîche

Zubereitungsschritte

1.

Wacholderbeeren fein zermörsern, Holunderblütensirup mit Salz, Pfeffer und Wacholderbeeren verrühren. Bauchlappen und Gräten vom Lachs sorgfältig entfernen und die Lachsseite quer halbieren. Beide Fleischseiten großzügig mit der Holunder-Beize einreiben und so übereinander legen, dass die Hautseiten außen sind.

2.

Erst fest in Klarsichtfolie, dann in Alufolie wickeln, auf eine Platte legen und so, mit Konservendosen beschwert, im Kühlschrank mindestens 24 Stunden beizen. Dabei ein bis zwei Mal wenden.

3.

Den Lachs mit der Hautseite auf ein Brett legen und schräg von der Haut in dünne Scheiben schneiden. Mit Kerbel garnieren und mit Crème fraîche servieren.