Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Geschmortes Rotkraut

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Geschmortes Rotkraut
Health Score:
Health Score
7,3 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
20 min
Zubereitung
fertig in 1 h 10 min
Fertig
Kalorien:
153
kcal
Brennwert
Drucken

Zutaten

für
6
Portionen
1
Rotkohl ca. 1,5 kg
2
2
2 EL
200 ml
1
2
1
2
säuerliche Äpfel z. B. Boskop
1 EL
2 EL
Pfeffer aus der Mühle
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1.
Den Rotkohl vierteln und den harten Strunk herausschneiden. Die Viertel in feine Streifen schneiden oder hobeln. Die Zwiebeln schälen. Eine Zwiebel in feine Würfel oder Streifen schneiden, die zweite Zwiebel mit den Nelken spicken.
2.
Das Öl in einen heißen Topf geben und darin die Zwiebeln glasig anschwitzen. Den Kohl untermengen, kurz mitschwitzen und mit dem Wein ablöschen. Die gespickte Zwiebel, die Lorbeerblätter, Anis und Zimt zufügen. Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und die Viertel in kleine Stücke schneiden. Zum Kohl geben, gut untermengen und zugedeckt bei milder Hitze ca. 15 Minuten leise schmoren lassen. Den Deckel abnehmen. Mit dem Essig und dem Gelee verfeinern, salzen pfeffern und weitere ca. 30 Minuten leise gar schmoren lassen. Ab und zu umrühren.
3.
Falls nötig nochmal Flüssigkeit nachgießen, abschmecken und servieren.

Health-Infos

Exakte Nährwerte dieses Rezepts  
Nährwerte
1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Automatic (1 Portion)
Brennwert153 kcal(7 %)
Protein3 g(3 %)
Fett4 g(3 %)
Kohlenhydrate21 g(14 %)
Ballaststoffe5,9 g(20 %)
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E3,8 mg(32 %)
Vitamin K48,1 μg(80 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin1,4 mg(12 %)
Vitamin B₆0,3 mg(21 %)
Folsäure64 μg(21 %)
Pantothensäure0,7 mg(12 %)
Biotin7,7 μg(17 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C106 mg(112 %)
Kalium543 mg(14 %)
Calcium72 mg(7 %)
Magnesium35 mg(12 %)
Eisen1,3 mg(9 %)
Jod9 μg(5 %)
Zink0,4 mg(5 %)
gesättigte Fettsäuren0,4 g
Harnsäure65 mg
Cholesterin0 mg
Autor dieses Rezeptes:
Schreiben Sie den ersten Kommentar