Gänsekeule in Malzbier geschmort dazu Rotkraut und Semmelklöße

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Gänsekeule in Malzbier geschmort dazu Rotkraut und Semmelklöße
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,7 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
fertig in 13 h
Fertig
Kalorien:
1994
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien1.994 kcal(95 %)
Protein96 g(98 %)
Fett122 g(105 %)
Kohlenhydrate122 g(81 %)
zugesetzter Zucker23 g(92 %)
Ballaststoffe11,1 g(37 %)
Automatic
Vitamin A0,7 mg(88 %)
Vitamin D1,9 μg(10 %)
Vitamin E7,1 mg(59 %)
Vitamin K100,8 μg(168 %)
Vitamin B₁1 mg(100 %)
Vitamin B₂1,9 mg(173 %)
Niacin56,7 mg(473 %)
Vitamin B₆3,6 mg(257 %)
Folsäure198 μg(66 %)
Pantothensäure5,2 mg(87 %)
Biotin58,6 μg(130 %)
Vitamin B₁₂2,8 μg(93 %)
Vitamin C129 mg(136 %)
Kalium3.232 mg(81 %)
Calcium323 mg(32 %)
Magnesium216 mg(72 %)
Eisen13,3 mg(89 %)
Jod46 μg(23 %)
Zink9 mg(113 %)
gesättigte Fettsäuren41,6 g
Harnsäure975 mg
Cholesterin699 mg
Zucker gesamt56 g

Zutaten

für
4
Für die Gänsekeulen
4
Gänsekeulen á 300 g, mit Knochen
700 ml
1 EL
1
1 TL
3
1 EL
2 EL
1
1
350 ml
Pfeffer aus der Mühle
Für den Rotkohl
750 g
1
2
säuerliche Äpfel
50 g
2 EL
3 EL
2
1
100 ml
2 EL
Für die Knödel
8
trockene Semmeln
300 ml
2 EL
1
2 EL
gehackte Petersilie
4
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
RotkohlMilchRotweinButterZuckerButter
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.

Die Gänsekeulen waschen, trocken tupfen und in eine flache Schüssel legen. Das Malzbier mit dem Honig verrühren und mit den Gewürzen mischen. Über die Gänsekeulen gießen und über Nacht marinieren lassen. Den Ofen auf 180°C Ober-und Unterhitze vorheizen. Die Gänsekeulen aus der Marinade nehmen, trocken tupfen und in einem heißen Bräter mit Öl von allen Seiten goldbraun anbraten.

2.

Die Schalotte und den Knoblauch abziehen, grob zerteilen und zu den Gänsekeulen geben. Kurz mitschwitzen und mit der Brühe und der Marinade begießen. Mit Salz und Pfeffer würzen und im vorgeheizten Ofen 1,5-2 Stunden gar schmoren lassen. Inzwischen für das Blaukraut den Rotkohl putzen, hobeln und dabei vom Strunk befreien. Die Zwiebel und Äpfel schälen und fein würfeln.

3.

Die Butter in einem Topf schmelzen und den Zucker darin hell bräunen lassen. Die Zwiebel- und Äpfelwüfel zugeben, kurz andünsten, dann den Rotkohl beifügen, kurz durchdünsten, sofort den Essig darüber gießen, salzen, weitere Gewürze zugeben und mit 250 ml Wasser und dem Wein bedeckt bei mittlerer Hitze in ca. 45 Minuten weich dünsten. Mit dem Johannisbeergelee abschmecken. In einem weiten Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Für die Knödel die Milch zum Kochen bringen.

4.

Die Semmeln in feine Scheiben schneiden, in eine große Schüssel geben und kräftig würzen. Die Butter in einer Pfanne schmelzen. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die kochende Milch über die Semmeln schütten und kurz einziehen lassen. Die Zwiebel mit der Petersilie in der Butter andünsten und dann zu den Semmeln geben. Die Eier ebenfalls zugeben und alles rasch zu einem gut vermengten Teig verarbeiten. Von dem Teig gleichmäßige Knödel formen und ins kochende Salzwasser einlegen.

5.

Die Hitze reduzieren und in 10-15 Minuten leicht köchelnd garen lassen, bis die Klöße oben schwimmen. Die Gänsekeulen herausnehmen, den Sud durch ein feines Haarsieb passieren und noch einmal kurz aufkochen lassen. Gegebenenfalls mit etwas in kaltem Wasser angerührtem Mehl abbinden. Das Blaukraut zusammen mit den Knödeln und den Gänsekeulen auf vorgewärmte Teller anrichten, mit etwas Sauce beträufeln und servieren.