Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Kalbshaxe auf mailändische Art

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Kalbshaxe auf mailändische Art
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 2 h 15 min
Fertig
Drucken

Zutaten

für
4
Portionen
2
1
1200 g
Kalbsbein (ca. 4 Scheibe)
Pfeffer aus der Mühle
1 EL
6 EL
1 EL
150 ml
trockener Weißwein
250 ml
1
1
4
1 Zweig
3 Zweige
1
2 EL
frisch gehackte Kräuter Thymian und Petersilie
Cayennepfeffer nach Geschmack
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
ZwiebelKnoblauchzeheKalbsbeinSalzPfefferOlivenöl
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1.
Die Zwiebeln und die Knoblauchzehe abziehen. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden, den Knoblauch fein hacken. Das Fleisch waschen, trocken tupfen, die Sehnen, außen, mehrmals einschneiden. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen, mit Mehl stäuben. Das Öl in einem großen Topf erhitzen, das Fleisch rundherum scharf anbraten, aus dem Topf nehmen. Die Zwiebeln und den Knoblauch in das Bratfett geben, darin glasig dünsten, anschließend das Tomatenmark einrühren, kurz anschwitzen, mit dem Wein ablöschen und etwas einkochen lassen. Das Fleisch wieder einlegen und ein wenig Brühe zugeben. Halb zugedeckt bei geringer Hitze ca. 1 Stunde schmoren lassen, dabei zwischendurch nach Bedarf Brühe zugießen und die Fleischscheiben wenden.
2.
In der Zwischenzeit den Fenchel und Paprika waschen, putzen und in Stücke schneiden. Die Tomaten heiß überbrühen, abschrecken, häuten, vierteln, entkernen und würfeln. Salbei und Thymian waschen, trocken schütteln, zu einem Sträußchen binden und mit dem Lorbeerblatt und dem Gemüse in die Sauce geben und weitere 30-40 Minuten zusammen gar schmoren lassen.
3.
Die gehackten Kräuter zufügen und mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken. Das Kräutersträußchen wieder entfernen und servieren.

Video Tipps

Wie Sie Fenchel am besten putzen und vorbereiten
Wie Sie Fenchelknollen geschickt in Würfel schneiden
Autor dieses Rezeptes:
Schreiben Sie den ersten Kommentar