Maronisuppe

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Maronisuppe
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,2 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 1 h 30 min
Fertig
Kalorien:
424
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien424 kcal(20 %)
Protein6 g(6 %)
Fett21 g(18 %)
Kohlenhydrate46 g(31 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe11,8 g(39 %)
Automatic
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0,3 μg(2 %)
Vitamin E1,7 mg(14 %)
Vitamin K20,8 μg(35 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,4 mg(36 %)
Niacin3,1 mg(26 %)
Vitamin B₆0,5 mg(36 %)
Folsäure111 μg(37 %)
Pantothensäure0,9 mg(15 %)
Biotin3,4 μg(8 %)
Vitamin B₁₂0,2 μg(7 %)
Vitamin C44 mg(46 %)
Kalium1.115 mg(28 %)
Calcium120 mg(12 %)
Magnesium64 mg(21 %)
Eisen1,9 mg(13 %)
Jod39 μg(20 %)
Zink0,9 mg(11 %)
gesättigte Fettsäuren12,5 g
Harnsäure24 mg
Cholesterin53 mg
Zucker gesamt18 g

Zutaten

für
4
Zutaten
400 g Maronen
2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
200 g Knollensellerie
1 Petersilienwurzel
1 EL Butter
600 ml Geflügelbrühe
40 ml Cognac
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Muskat frisch gerieben
4 EL Creme double
100 g Schlagsahne
Kerbel für die Garnitur
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.

Den Backofen auf 220°C Ober-und Unterhitze vorheizen. Die Maroni kreuzweise einschneiden und im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten garen, bis die Schale aufgeplatzt und die Kastanien gar sind. Herausnehmen, abkühlen lassen und Schale entfernen.

2.

Die Schalotten, den Knoblauch, den Sellerie und die Petersilienwurzel schälen, fein würfeln und in heißer Butter goldbraun anschwitzen. Dann die Maroni untermengen, kurz mitbraten und mit der Brühe ablöschen. 20-25 Minuten leise köcheln lassen.

3.

Etwa 1/3 der Maroni und des Gemüses als Einlage mit einem Schaumlöffel aus der Suppe nehmen und die restliche Suppe fein pürieren. Die Einlage wieder zugeben, die Creme double, den Cognac und die Sahne (bis auf 2 EL) unterrühren und aufkochen lassen.

4.

Sollte die Suppe zu dick sein, noch etwas Brühe zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Auf Schüsseln verteilen und mit der restlicher Sahne nach Belieben verzieren. Mit Kerbel garniert servieren.