Regionale Küche

Maultaschensalat

5
Durchschnitt: 5 (10 Bewertungen)
(10 Bewertungen)
Maultaschensalat

Maultaschensalat - Schwäbische Teigwaren in knackig-frischer Begleitung

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,9 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
Kalorien:
443
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Vor allem für Gefäße und Herz ist Walnussöl dank seiner Alpha-Linolensäure (Omega-3) echter Balsam. Champignons haben reichlich Beta-Glucane zu bieten, die den Cholesterin- und Blutzuckerspiegel senken und somit Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen können.

Wer kein Walnussöl bekommt oder mag, kann es für das Maultaschensalat-Dressing auch durch ein anderes Pflanzenöl ersetzen, zum Beispiel Haselnussöl oder Rapsöl. Der Schnittlauch lässt sich gut durch Petersilie austauschen.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien443 kcal(21 %)
Protein16 g(16 %)
Fett28 g(24 %)
Kohlenhydrate30 g(20 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe4,5 g(15 %)
Vitamin A0,7 mg(88 %)
Vitamin D1 μg(5 %)
Vitamin E1,7 mg(14 %)
Vitamin K150,1 μg(250 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin4,1 mg(34 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure72 μg(24 %)
Pantothensäure1,6 mg(27 %)
Biotin12,9 μg(29 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C25 mg(26 %)
Kalium782 mg(20 %)
Calcium60 mg(6 %)
Magnesium35 mg(12 %)
Eisen1,4 mg(9 %)
Jod15 μg(8 %)
Zink0,8 mg(10 %)
gesättigte Fettsäuren1,7 g
Harnsäure58 mg
Cholesterin0 mg
Zucker gesamt6 g

Zutaten

für
4
Zutaten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
200 g Champignons
500 g Dinkel- Maultasche (Kühlregal)
2 EL Rapsöl
1 Möhre
1 Salatgurke
2 Römersalatherzen
1 Bund Schnittlauch (à 20 g)
3 EL Apfelessig
2 TL grober Senf (à 5 g)
Salz
Pfeffer
4 EL Walnussöl

Zubereitungsschritte

1.

Zwiebel und Knoblauch schälen. Zwiebel halbieren, zuerst in Scheiben schneiden, dann in Ringe teilen. Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. Champignons putzen, in dicke Scheiben schneiden oder halbieren. Maultaschen in etwa 2 cm breite Streifen schneiden.

2.

1 EL Rapsöl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebelringe und Knoblauchscheibchen darin bei mittlerer Hitze unter Wenden in 3–4 Minuten goldbraun braten.

3.

Champignons, Maultaschen und restliches Rapsöl in die Pfanne geben und 3–4 Minuten mitbraten.

4.

Inzwischen Möhre putzen, schälen und in feine Scheiben schneiden oder hobeln. Gurke putzen, waschen, schälen, längs halbieren und in Scheiben schneiden. Salat putzen, waschen, trocken schleudern und in breite Streifen schneiden. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in Röllchen schneiden.

5.

Für das Dressing Essig mit Senf, Salz und Pfeffer verrühren, Nussöl unterschlagen und Schnittlauchröllchen unterrühren. Die vorbereiteten Salatzutaten auf Tellern anrichten, Maultaschenmischung darüber verteilen und Maultaschensalat mit Dressing beträufeln.

Bild des Benutzers VanTheMan
Klingt super, ist der Salat auch Meal Prep geeignet?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo VanTheMan, am besten schmeckt der Maultaschensalat ganz frisch, da die Maultaschen dann noch schön knusprig und leicht warm vom Braten sind. Wir würden das Gericht also eher nicht fürs Meal Prep empfehlen, sondern frisch zubereiten. Viele Grüße von EAT SMARTER!
 
Ich liebe ja Maultauschen, da muss ich das Rezept unbedingt mal ausprobieren!
Kooperationspartner
Live-Smarter-Blog
Die TK ist mit rund 11 Millionen Versicherten die größte Krankenkasse Deutschlands. Hier gehts zum Blog in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse.
zum Blog
Kooperationspartner
Natürlich besser-Blog
Sie möchten gesund leben? In dem Natürlich besser-Blog von Reformhaus® und EAT SMARTER geben wir Ihnen einen Einblick in Themen rund um Gesundheit, Ernährung und Beauty.
zum Blog
Kooperationspartner
Stressfrei kochen mit FRoSTA
Gemeinsam mit FRoSTA stellen wir Ihnen in unseren Wochenplänen leckere Rezeptideen für morgens, mittags und abends vor – so einfach kann smarte Ernährung sein.
zur Partnerseite
Kooperationspartner
Das große Darm-Special
Erfahren Sie hier, wie wichtig der Darm für das Immunsystem ist, wie Sie die Darmbarriere stärken und was bei einer Reizdarmsymptomatik helfen kann.
zur Partnerseite