Osterkuchen nach neapolitanischer Art

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Osterkuchen nach neapolitanischer Art
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
fertig in 3 h 15 min
Fertig

Zutaten

für
1
Für den Belag
150 g
½ TL
1
600 ml
2 EL
80 g
kandierte Früchte z. B. Quitten und Orangen
5
½ TL
4 EL
125 g
500 g
Für den Teig
250 g
125 g
1 Prise
75 g
1
brauner Zucker zum Bestreuen
Mehl zum Arbeiten
Puderzucker zum Bestauben
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
MilchRicottaWeizenkornZuckerButterZucker
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.

Den Weizen mit Wasser bedecke und über Nacht quellen lassen. Den Zitronenabrieb mit dem Zimt, der Milch, Zucker und abgetropftem Weizen in einen Topf geben und ca. 1 Stunde weich kochen. Ab und zu umrühren und nach Bedarf noch Milch zugießen. Den Zimt wieder herausnehmen und auskühlen lassen.

2.

Für den Teig alle Zutaten mit 2-3 EL kaltem Wasser zu einem geschmeidigen Teig verkneten und in Frischhaltefolie gewickelt ca. 30 Minuten kalt stellen.

3.

Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.

4.

Inzwischen für die Füllung die kandierten Früchte hacken. Die Eier trennen und die Eigelbe mit dem Orangenabrieb, Orangenblütenwasser und Zucker schaumig schlagen. Ricotta, Weizen (ohne Flüssigkeit) und Früchte unterrühren. Die Eiweiße steif schlagen und unter die Masse ziehen.

5.

Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen und damit die Tarteform auskleiden. Die überstehenden Ränder abschneiden und daraus Streifen für den Belag schneiden. Die Füllung auf dem Teig verteilen, glatt streichen und die Teigstreifen gitterförmig darauf legen. Mit braunem Zucker bestreuen und im Ofen ca. 1 Stunde backen. Sollte der Kuchen zu dunkel werden, mit Alufolie abdecken. Mit Puderzucker bestaubt servieren.