Risotto mit Porree und Räuerforelle

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Risotto mit Porree und Räuerforelle
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,4 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 55 min
Fertig
Kalorien:
547
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien547 kcal(26 %)
Protein26 g(27 %)
Fett18 g(16 %)
Kohlenhydrate62 g(41 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe3,5 g(12 %)
Automatic
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D13,7 μg(69 %)
Vitamin E2,7 mg(23 %)
Vitamin K53,1 μg(89 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin9 mg(75 %)
Vitamin B₆0,5 mg(36 %)
Folsäure87 μg(29 %)
Pantothensäure2,1 mg(35 %)
Biotin8,2 μg(18 %)
Vitamin B₁₂4 μg(133 %)
Vitamin C38 mg(40 %)
Kalium692 mg(17 %)
Calcium215 mg(22 %)
Magnesium72 mg(24 %)
Eisen2,1 mg(14 %)
Jod25 μg(13 %)
Zink2,6 mg(33 %)
gesättigte Fettsäuren8 g
Harnsäure344 mg
Cholesterin69 mg
Zucker gesamt4 g

Zutaten

für
4
Zutaten
1 Stange Lauch
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
300 g Risottoreis
150 ml trockener Weißwein
1 Zitrone Saft
750 ml heiße Gemüsebrühe
300 g geräuchertes Forellenfilet
2 EL Butter
50 g geriebener Parmesan
Salz
Pfeffer aus der Mühle
2 EL frisch gehackte Petersilie
Zitronenspalten zum Servieren
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Den Lauch waschen, putzen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Schalotte und den Knoblauch abziehen und fein hacken. Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Schalotte mit dem Knoblauch glasig schwitzen. Den Reis dazu geben und mitbraten, bis er ebenso glasig ist und leise knistert. Dann mit dem Wein und Zitronensaft ablöschen und verdampfen lassen. Etwas Brühe angießen und unter gelegentlichem Rühren 15-20 Minuten cremig, aber noch mit leichtem Biss garen. Dabei ab und zu Brühe nachgießen. Den Lauch nach ca. 5 Minuten hinzufügen und mitgaren. Das Forellenfilet in Stücke zupfen und in den letzten 2-3 Minuten unterrühren.
2.
Zum Schluss mit der Butter und dem Parmesan verfeinern und falls nötig mit Salz und Pfeffer abschmecken.
3.
Mit Petersilie bestreut anrichten und Zitronenspalten dazu reichen.