Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest
Ohne raffinierten Zucker

Rosinen-Apfelkuchen vom Blech

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Rosinen-Apfelkuchen vom Blech

Rosinen-Apfelkuchen vom Blech - Verführerischer Blechkuchen mit fruchtig-süßer Füllung

Health Score:
Health Score
6,8 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h 20 min
Zubereitung
Kalorien:
226
kcal
Brennwert
Drucken

Zutaten

für
24
Stück (1 Backblech, ca. 30 x 40 cm)
400 g
100 g
gemahlene Haselnüsse
110 g
2
Prisen Salz
2
250 g
kalte Butter
800 g
säuerliche Äpfel
1 TL
100 g
4 EL
50 g
Einkaufsliste drucken
Zubereitung

Küchengeräte

1 Messer, 1 Sparschäler, 1 Topf, 1 Backblech

Zubereitungsschritte

1.

Das Mehl auf die Arbeitsfläche häufeln, mit 50 g Kokosblütenzucker, Nüssen und Salz mischen und in die Mitte des Mehls eine Mulde drücken. 200 g kalte Butter in kleine Stücke schneiden, um die Mulde herum verteilen, ein Eigelb in die Mitte geben ca. 50 ml lauwarmes Wasser zugeben und sämtliche Zutaten mit dem Messer gut durchhacken, so dass kleine Teigkrümel entstehen. Mit den Händen rasch zu einem Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und eingewickelt ca. 30 Minuten kühl stellen.

2.

Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Scheiben schneiden. Restlichen Kokosblütenzucker und Butter schmelzen lassen und die Äpfel darin braten. Zimt, Rosinen und Zitronensaft dazugeben, beiseitestellen und abkühlen lassen.

3.

Den Teig auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausbreiten. Mit Semmelbröseln bestreuen und der Länge nach im mittleren Drittel mit Apfelscheiben belegen. Die Teigenden darüber schlagen und leicht andrücken. Den Apfelkuchen mit verquirltem Eigelb bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 180 °C; Gas: Stufe 3) ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen, abkühlen lassen, dann bei Belieben mit Puderzucker bestäuben und zum Servieren in Stücke schneiden.

Health-Infos

Dieses Rezept ist gesund, weil ...

Apfelkuchen ist vermutlich nicht nur eine der leckersten Arten, Äpfel zu genießen – zusammen mit ballaststoffreichen Rosinen und Mehl mit hohem Schalenanteil ist der Kuchen sogar richtig verdauungsfreundlich. Insbesondere die Pektine aus den Äpfeln unterstützen bei Verdauungsbeschwerden und tun der Darmflora etwas Gutes. Verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe bieten außerdem Schutz vor Zellschäden durch freie Radikale.

So machen Sie das Rezept noch smarter

Wer mag, kann den saftigen Apfelkuchen mit selbstgemachter Vanillesauce verfeinern – wird das Ganze lauwarm genossen, gibt es kaum etwas Besseres für einen stürmischen Herbsttag!

Exakte Nährwerte dieses Rezepts  
Nährwerte
1 Stück enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien226 kcal(11 %)
Protein4 g(4 %)
Fett12 g(10 %)
Kohlenhydrate25 g(17 %)
zugesetzter Zucker4,1 g(16 %)
Ballaststoffe2,2 g(7 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,3 μg(2 %)
Vitamin E1,6 mg(13 %)
Vitamin K3,4 μg(6 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0 mg(0 %)
Niacin0,5 mg(4 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure14 μg(5 %)
Pantothensäure0,2 mg(3 %)
Biotin6 μg(13 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C5 mg(5 %)
Kalium151 mg(4 %)
Calcium23 mg(2 %)
Magnesium21 mg(7 %)
Eisen0,9 mg(6 %)
Jod1 μg(1 %)
Zink0,6 mg(8 %)
gesättigte Fettsäuren6 g
Harnsäure11 mg
Cholesterin49 mg
Autor dieses Rezeptes:
Schreiben Sie den ersten Kommentar