Vegane Pfifferlingsquiche

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Vegane Pfifferlingsquiche
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
fertig in 1 h 35 min
Fertig

Zutaten

für
4
Zutaten
300 g
festkochende Kartoffeln
1
350 g
frische Pfifferlinge
1 TL
vegane Margarine
1 TL
Pfeffer aus der Mühle
150 g
100 ml
3 EL
gehackte Petersilie
200 g
veganer Blätterteig tiefgekühlt

Zubereitungsschritte

1.
Die Kartoffeln waschen und in kochendem Salzwasser in 20–25 Minuten garkochen. Anschließend abgießen, ausdampfen lassen, pellen und im kalten Zustand in Scheiben schneiden. Die Zwiebel häuten und fein hacken. Die Pfifferlinge gründlich putzen und je nach Größe halbieren, vierteln oder im Ganzen belassen. Anschließend zusammen mit der Zwiebel in einer großen Pfanne in heißer Margarine und Öl ca. 5 Minuten unter schwenken braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
2.
Den Tofu und die Hafersahne zu einer glatten Masse pürieren, die Hälfte der Petersilie unterheben sowie mit Salz und Pfeffer würzen.
3.
Den Blätterteig ausrollen, vier Kreise von ca. 15 cm ausschneiden (oder eine Springform von 26 cm Durchmesser verwenden), in die Formen legen und leicht andrücken. Die Pilze mit der Tofu-Sahne mischen. Die Kartoffelscheiben auf den Blätterteigböden auslegen und mit der Pilzmasse übergießen. Ca. 20 Minuten (für eine Springform ca. 40 Minuten) backen.