Backen mit Vollkorn

Blätterteig

5
Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)
(2 Bewertungen)
Blätterteig

Blätterteig - Feinblättriger Teig aus zarten Schichten

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
5,7 / 10
Schwierigkeit:
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h 30 min
Zubereitung
fertig in 14 h 30 min
Fertig
Kalorien:
268
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Vermutlich ahnen Sie es schon: Als ausgesprochen gesund kann man Blätterteig nicht bezeichnen. Unser Grundrezept liefert jedoch durch das Vollkornmehl Ballaststoffe und die enthaltene Butter bringt Vitamin D, E, K und Calcium mit ins Spiel, jedoch nur in geringen Mengen. Butter liefert allerdings viel Energie – daher gilt: Blätterteig genießt man besser in Maßen.

Kaum ein Teig ist so vielseitig wie Blätterteig. Er schmeckt sowohl süß als auch herzhaft kombiniert köstlich und eignet sich für fast alle Gelegenheiten. Probieren Sie doch mal den Zucchini-Fladen mit ihrem selbst gemachten Blätterteig.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien268 kcal(13 %)
Protein4 g(4 %)
Fett20 g(17 %)
Kohlenhydrate19 g(13 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe1,3 g(4 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0,4 μg(2 %)
Vitamin E0,7 mg(6 %)
Vitamin K1,6 μg(3 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0 mg(0 %)
Niacin1,1 mg(9 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure11 μg(4 %)
Pantothensäure0,3 mg(5 %)
Biotin2,2 μg(5 %)
Vitamin B₁₂0,1 μg(3 %)
Vitamin C0 mg(0 %)
Kalium59 mg(1 %)
Calcium12 mg(1 %)
Magnesium13 mg(4 %)
Eisen0,6 mg(4 %)
Jod1 μg(1 %)
Zink0,5 mg(6 %)
gesättigte Fettsäuren12,3 g
Harnsäure14 mg
Cholesterin84 mg
Zucker gesamt0 g

Zutaten

für
9
Zutaten
200 g
Weizenmehl Type 550 + Mehl zum Bearbeiten
50 g
1
1 TL
200 g
kalte Butter
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
Weizenmehl Type 550ButterWeizen-VollkornmehlSalz
Produktempfehlung

Der Blätterteig eignet sich beispielsweise für 9 Croissants à 60 g. Den Teig dafür etwa 4 mm dick zu einem Rechteck ausrollen. Mit einem Messer und Lineal Dreiecke ausschneiden, von der breiten Seite aufrollen, rund biegen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und 30 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C etwa 15–20 Minuten backen. 

Zubereitung

Küchengeräte

1 Nudelholz, 1 Schüssel, 1 Pinsel, 1 Sieb

Zubereitungsschritte

1.

150 g Weizenmehl Type 550 und Weizenvollkornmehl mischen, mit 80 ml kaltem Wasser, Eigelb und Salz in 5 Minuten zu einem glatten Teig kneten. Den Grundteig rundwirken und zugedeckt 30 Minuten kalt stellen.

2.

Für das Ziehfett die Butter rasch mit restlichem Weizenmehl Type 550 verkneten, zu einem Ziegel formen und ebenfalls ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

3.

Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und rechteckig ca. 8 mm dünn ausrollen, sodass er doppelt so groß wie der Butter-Ziegel ist. Beim deutschen Blätterteig wird der Grundteig um das Ziehfett geschlagen, sodass das Ziehfett innen und der Teig außen liegt. 

4.

Den Butterziegel auf die Mitte des Teiges legen und die vier Teigecken straff über das Butterstück spannen. Die Teigenden fest zusammendrücken, damit das Ziehfett nicht herausgedrückt wird.

5.

Das Teigstück dann zur ersten Tour etwa fingerdick zu einem Rechteck ausrollen. Das überschüssige Mehl mit einem Pinsel abstauben.

6.

Vom Teigstück erst ein Drittel des Teiges über das mittlere Drittel klappen, dann das übrige Drittel darüber legen. Die Teigschichten sollten möglichst genau übereinander liegen.

7.

Das Teigpaket um 90° drehen, so dass die Bruchkante rechts oder links ist. Die Teigschichten wiederum zu einem Rechteck ausrollen. Die Teigplatte dann vierteilig zusammenlegen. Dabei beide Teigenden nach innen einschlagen und dann noch einmal übereinanderschlagen. Möglichst zügig arbeiten, damit der Teig kühl bleibt und immer wieder das überschüssige Mehl abstauben. Teig zugedeckt ca. 30 Minuten kalt stellen bevor er aufgearbeitet wird.

8.

Den Teig wieder zu einem Rechteck ausrollen und dreiteilig (wie in Schritt 6 beschrieben) zusammenlegen. Noch einmal ausrollen und vierteilig zusammenklappen. (Schritt 7) Den Teig über Nacht zugedeckt im Kühlschrank ruhen lassen, dann entsprechend verarbeiten.

 
Puh - da bin ich aber froh, dass es fertigen Blätterteig gibt! Respekt - für diese Mühe bekommt ihr fünf Sterne und meine Mutter auch, die hat es früher auch so gemacht!