Geschichtetes Gelee mit Krebsfleisch und Ei

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Geschichtetes Gelee mit Krebsfleisch und Ei
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,2 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
fertig in 5 h
Fertig
Kalorien:
188
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien188 kcal(9 %)
Protein22 g(22 %)
Fett9 g(8 %)
Kohlenhydrate3 g(2 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe0,6 g(2 %)
Automatic
Vitamin A0,3 mg(38 %)
Vitamin D2,7 μg(14 %)
Vitamin E4,5 mg(38 %)
Vitamin K35,5 μg(59 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,4 mg(36 %)
Niacin6,8 mg(57 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure76 μg(25 %)
Pantothensäure1,6 mg(27 %)
Biotin21,2 μg(47 %)
Vitamin B₁₂2,1 μg(70 %)
Vitamin C25 mg(26 %)
Kalium356 mg(9 %)
Calcium119 mg(12 %)
Magnesium57 mg(19 %)
Eisen3,4 mg(23 %)
Jod89 μg(45 %)
Zink2,7 mg(34 %)
gesättigte Fettsäuren2,5 g
Harnsäure102 mg
Cholesterin413 mg
Zucker gesamt3 g

Zutaten

für
4
Zutaten
6 Blätter
450 g
1
Limette Saft
1 EL
Anislikör z. B. Pernod
Pfeffer aus der Mühle
4
milde Peperoni
6
5 Stiele
1 Handvoll
250 g
1 TL
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
KrebsfleischPetersilieGelatineThymianLimetteSalz

Zubereitungsschritte

1.
Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Brühe mit dem Limettensaft und dem Anisée erhitzen. Die ausgedrückte Gelatine darin auflösen, von der Hitze nehmen und mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Abkühlen lassen.
2.
Die Peperoni waschen, putzen und in feine Streifen schneiden. Auf 4 Gläser (à ca. 300 ml Inhalt) verteilen und mit ein wenig Brühe übergießen. Im Kühlschrank mindestens 30 Minuten fest werden lassen.
3.
Währenddessen die Eier hart kochen, abschrecken, pellen und halbieren. Die Eigelbe und die Eiweiße jeweils hacken. Den Thymian und die Petersilie abbrausen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und fein hacken. Die Gläser aus dem Kühlschrank nehmen, darauf zuerst das Eigelb, dann Eiweiß und die Kräuter füllen. Etwas Brühe (ggfl. nochmal ganz leicht erwärmen) angießen und weitere ca. 30 Minuten kalt stellen.
4.
Das Krebsfleisch zerpflücken und auf die leicht fest gewordene Aspik-Schicht setzen. Mit dem rosa Pfeffer bestreuen und mit der übrigen Brühe übergießen. Im Kühlschrank mindestens 3 Stunden völlig fest werden lassen und servieren.