Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Roastbeef und Yorkshire-Pudding mit Karotten und roten Zwiebeln

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Roastbeef und Yorkshire-Pudding mit Karotten und roten Zwiebeln
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
fertig in 1 h 25 min
Fertig
Drucken

Zutaten

für
4
Portionen
1 kg
Pfeffer aus der Mühle
12
6
Öl für den Rost
3 EL
Für den Yorkshire Pudding
2
1 Prise
150 g
300 ml
Milch (oder 200 ml Milch und 100 ml Wasser)
4 EL
8
kleine Timbal- oder Souffléförmchen
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
SalzPfefferZwiebelÖlButterschmalzEi
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1.
Das Fleisch waschen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer einreiben und bei Bedarf mit Küchengarn binden. Die Möhren und Zwiebeln schälen und putzen, die Zwiebeln vierteln.
2.
Den Backofen auf 250°C Unter- und Oberhitze vorheizen, den Bratrost mit Öl bepinseln, das Roastbeef darauf setzen, in den heißen Backofen schieben, die Fettpfanne darunter setzen und zunächst 15 Minuten braten, dann auf 180°C herunter schalten und weitere 20-25 Minuten garen (das Gemüse auf die Fettpfanne legen und mitbraten). Das Fleisch aus dem Ofen nehmen, in Alufolie einwickeln und ca. 15 Minuten ruhen lassen.
3.
Das Roastbeef aus der Folie nehmen, in Scheiben schneiden und auf einer Platte mit dem gebratenen Gemüse anrichten. Das Gemüse mit Salz und Pfeffer würzen.
4.
Für den Yorkshire Pudding die Eier, Salz, Mehl und Milch mit dem Quirlen des elektrischen Handrührgeräts zu einem glatten Teig verquirlen und kurz ruhen lassen. Förmchen mit Schweineschmalz einfetten und im heißen Backofen (250°C) so heiß werden lassen, dass das Fett brodelt.
5.
Dann die Förmchen aus dem Ofen nehmen, den Teig kurz durchrühren und möglichst dünn in die Förmchen gießen. Im heißen Backofen ca. 12 Min. backen, bis der Teig aufgegangen und knusprig ist. Den Ofen während der Backzeit nicht öffnen. Dann herausnehmen und etwas abkühlen lassen.
6.
Yorkshire-Pudding aus den Förmchen nehmen und mit dem Roastbeef servieren.
Autor dieses Rezeptes:
Schreiben Sie den ersten Kommentar