print
Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest
EatSmarter Exklusiv-Rezept

Walnuss-Muffins

mit Kirschen und Vanillejoghurt
4
Durchschnitt: 4 (4 Bewertungen)
(4 Bewertungen)
Walnuss-Muffins

Walnuss-Muffins - Genuss von der Hand in den Mund – fruchtig durch versunkene Kirschen

Health Score:
Health Score
6,4 / 10
Schwierigkeit:
ganz einfach
Schwierigkeit
Zubereitung:
15 min
Zubereitung
fertig in 55 min
Fertig
Kalorien:
200
kcal
Brennwert
Drucken

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Nur 4 Gramm Fett pro Küchlein – das ist ein Spitzenwert im positiven Sinne, den Muffins sonst kaum erreichen. Die Walnüsse im Teig schützen das gute HDL-Cholesterin vor oxidativen Schäden und sorgen für ein günstiges Fettsäureprofil im Blut. Durch die Zubereitung mit Vollkornmehl macht bereits ein Muffin angenehm satt.

Wenn im Sommer die Kirschen reif sind, sollten Sie es sich nicht entgehen lassen, die Muffins mit prallen frischen Früchten zu backen. Die kleine Menge lässt sich mit einem praktischen Handentsteiner im Nu von den Steinen befreien.

1 Stück enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien200 kcal(10 %)
Protein5 g(5 %)
Fett4 g(3 %)
Kohlenhydrate34 g(23 %)
zugesetzter Zucker12 g(48 %)
Ballaststoffe2,5 g(8 %)
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0,3 μg(2 %)
Vitamin E0,7 mg(6 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin1,9 mg(16 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure20 μg(7 %)
Pantothensäure0,5 mg(8 %)
Biotin5,3 μg(12 %)
Vitamin B₁₂0,3 μg(10 %)
Vitamin C1 mg(1 %)
Kalium149 mg(4 %)
Calcium58 mg(6 %)
Magnesium29 mg(10 %)
Eisen1 mg(7 %)
Jod3 μg(2 %)
Zink0,9 mg(11 %)
gesättigte Fettsäuren0,9 g
Harnsäure18 mg
Cholesterin41 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
12
Stück
300 g
Vanillejoghurt (1,5 % Fett)
2
Eier (M)
150 g
150 g
150 g
2 TL
50 g
100 g
Sauerkirschen (tiefgekühlt)
Zubereitung

Das Video zum Rezept

Küchengeräte

1 Handmixer, 1 Schüssel, 1 kleine Schüssel, 1 feines Sieb, 1 großes Messer, 1 Holzlöffel, 12 Papierförmchen, 1 Muffinblech (für 12 Stück), 1 Arbeitsbrett, 1 Kuchengitter

Zubereitungsschritte

1.
Walnuss-Muffins Zubereitung Schritt 1
Vanillejoghurt, Eier und Zucker mit den Quirlen des Handmixers gründlich in einer Schüssel verrühren.
2.
Walnuss-Muffins Zubereitung Schritt 2
Mehl und Vollkornmehl mit Backpulver mischen, zur Joghurtmasse sieben und kurz unterrühren.
3.
Walnuss-Muffins Zubereitung Schritt 3
Die Walnusskerne mit einem großen Messer grob hacken. Mit den gefrorenen Kirschen in den Teig rühren und auf 12 Muffinformen aus Papier verteilen,
4.
Walnuss-Muffins Zubereitung Schritt 4
Die Förmchen in ein Muffinblech setzen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft: 160 °C, Gas: Stufe 2-3) etwa 30 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und servieren.
 
Die Muffins schmecken sehr gut, wenn auch meinen Testern nach "gesund". Der einzige Nachteil ist, dass man sie nur mit viel Geduld von den Papierförmchen trennen kann. Nächstesmal verwende ich Silikonförmchen.
 
Auf welche Portionsgröße sind die 200 kcal bezogen?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo vheidelberg, die Angabe gilt pro Muffin. Viele Grüße von EAT SMARTER!
 
Würden die Muffins nicht noch Kalorienärmer, wenn man den Zucker gegen die halbe Menge Stevia austauschte?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Wir denken, dass dies funktionieren müsste, haben es selbst aber nicht getestet.
 
Ich hatte ja überlegt, ob das wohl sein kann, Muffins ohne Fettzugabe. Es geht, aber leider schmecken nicht so gut wie die, die sonst gebacken habe. Ist das vielleicht doch ein Druckfehler?
 
Bei diesen Muffins hatte ich das gleiche Problem, wie bei den Heidelbeer-Bananen-Muffins. Ich musste die Muffins viel viel länger als üblich backen und selbst dann war der Teig nicht fest, sondern klebrig. Die Muffins lassen sich kaum von den Förmchen lösen. Entweder bleibt die Hälfte daran kleben, oder das Papier bleibt teilweise am Teif kleben. Ein Reinfall. EAT SMARTER sagt: Auch hier haben wir die Backzeit um 10 Minuten erhöht, ansonsten sind uns die Muffins beim Nachbacken gut gelungen - wir können uns Ihr unschönes Backergebnis leider nicht erklären.
 
Bin dank des Newsletters gerade auf dieses Rezept aufmerksam geworden und ganz begeistert, weil es so fettarm ist. Ich liebe Muffins backen und werde das Rezept demnächst auf jeden Fall ausprobieren. Das tolle an Muffins ist ja auch, dass man so herrlich variieren kann.
 
Statt mit Sauerkirschen kann man die Muffins auch mit (gefrorenen) Preiselbeeren zubereiten.
 
Vielen Dank für Ihren Hinweis. Es handelte sich um einen Tippfehler, den wir umgehend behoben haben. Herzliche GRüße Ihr EAT SMARTER Redaktionsteam
 
LDL ist leider nicht das gute Cholesterin, sondern HDL, hoffe, dieses ist gemeint.
Schreiben Sie einen Kommentar