Clever naschen

Wiener Kolatschen

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Wiener Kolatschen

Wiener Kolatschen - Feines Gebäck zur Weihnachtszeit!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
4,3 / 10
Schwierigkeit:
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
fertig in 1 h 30 min
Fertig
Kalorien:
71
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Plätzchen gehören einfach in die Weihnachtszeit. Dass wir dabei schnell viel Zucker und Kalorien zu uns nehmen, ist den meisten bewusst. Die Wiener Kolatschen sind davon nicht ausgenommen, auch wenn sie wie hier mit einem reduzierten Zuckeranteil gebacken werden. Köstlich sind sie dennoch. Bewusst genießen, lautet daher die Devise.

Die Wiener Kolatschen können Sie auch mit jedem anderen Gelee ihrer Wahl füllen. Übrigens kommen Kolatschen ursprünglich aus Tschechien und waren dort ein Brot, welches Brautpaaren überreicht wurde. Heute ist es süß und wird noch immer an Hochzeiten gebacken aber auch im Alltag verspeist. Bei uns kommen sie jedoch meist nur zu Weihnachten auf den Keksteller.

1 Stücke enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien71 kcal(3 %)
Protein1 g(1 %)
Fett4 g(3 %)
Kohlenhydrate7 g(5 %)
zugesetzter Zucker2,5 g(10 %)
Ballaststoffe0,4 g(1 %)
Kalorien71 kcal(3 %)
Protein1 g(1 %)
Fett4 g(3 %)
Kohlenhydrate7 g(5 %)
zugesetzter Zucker2 g(8 %)
Ballaststoffe0,4 g(1 %)
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0,1 μg(1 %)
Vitamin E0,2 mg(2 %)
Vitamin K0,4 μg(1 %)
Vitamin B₁0 mg(0 %)
Vitamin B₂0 mg(0 %)
Niacin0,3 mg(3 %)
Vitamin B₆0 mg(0 %)
Folsäure4 μg(1 %)
Pantothensäure0,1 mg(2 %)
Biotin1 μg(2 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C0 mg(0 %)
Kalium19 mg(0 %)
Calcium5 mg(1 %)
Magnesium4 mg(1 %)
Eisen0,3 mg(2 %)
Jod0 μg(0 %)
Zink0,2 mg(3 %)
gesättigte Fettsäuren2,5 g
Harnsäure3 mg
Cholesterin27 mg

Zutaten

für
35
Zutaten
150 g
weiche Butter
60 g
Puderzucker aus Rohrohrzucker
1 Prise
1 EL
1 Prise
2
225 g
4 EL
Zubereitung

Küchengeräte

1 Handmixer, 1 Kochlöffel, 1 Backblech

Zubereitungsschritte

1.

Butter mit den Schneebesen des Handrührers cremig rühren. Nach und nach Puderzucker, Vanillepulver, Zitronenschale, Salz und Eigelb unterrühren. Mehl darauf sieben und mit den Knethaken des Handrührers unterarbeiten. Teig in Folie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

2.

Aus dem Teig etwa kirschgroße Stücke abnehmen und zu Kugeln formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit einem Kochlöffelstiel ein Loch hineindrücken. Johannisbeergelee leicht erwärmen. Gut durchrühren und in einen kleinen Plastikbeutel füllen. Eine winzige Ecke abschneiden und die Vertiefungen damit füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft: 160 °C;Gas: Stufe 2-3) 13-15 Minuten backen.